Kitzbühel: Betrunkener (38) dreht auf abgelegener Hütte durch - Polizist verletzt

Slide background
Festnahme - Symbolbild
© Annotee, shutterstock.com
05 Mär 09:26 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Weil 38-jähriger Österreicher am 3. März 2019 gegen 20:50 Uhr auf einer Hütte in einem Schigebiet in Kitzbühel drohte diese anzuzünden verständigte dessen Vater die Polizei. Aufgrund der Unzugänglichkeit der Hütte konnten die Beamten nur einzeln und mittels SkiDoo zur Einsatzörtlichkeit gebracht werden. Der 38-Jährige, welcher offensichtlich alkoholisiert war, verhielt sich äußerst aggressiv und konnte von den Beamten trotz mehrfacher Versuche nicht beruhigt werden. Der Vater sowie der Bruder des Mannes befanden sich ebenfalls vor Ort. Während der Amtshandlung begab sich der Österreicher in den 1. Stock. Im Zuge eines weiteren Gespräches wurde der Mann zunehmend aggressiver, nahm plötzlich Anlauf und rannte mit ausgestreckten Armen auf die Beamten zu. Die Beamten konnten den Mann an den Oberarmen festhalten. Aufgrund der heftigen Gegenwehr des Mannes mussten die Beamten den Pfefferspray einsetzen um in weiterer Folge die Festnahme durchsetzen zu können. Der 38-Jährige wurde anschließend mit dem Akja ins Tal und von dort mit der Rettung zur Polizeiinspektion Kitzbühel verbracht. Nach erfolgter Vernehmung wurde der Mann am Vormittag des 4. März 2019 wieder enthaftet. Im Zuge der Amtshandlung erlitt ein Beamter eine schwere Verletzung im Rippenbereich.



Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp