Wien: Betrunkene Autofahrerin in Drogenrausch verletzt Polizisten schwer

Slide background
Festnahme - Symbolbild
© Piotr Latacha, shutterstock.com
28 Mai 15:10 2020 von Redaktion International Print This Article

Beamte der Landesverkehrsabteilung stellten bei einer PKW-Lenkerin (26, Stbg: Österreich) im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle eine Alkoholisierung von 2,12 Promille fest. Die 26-Jährige dürfte auch unter Einfluss von Suchtmitteln gestanden sein, sie verweigerte jedoch die Vorführung zu einem Amtsarzt. Die Frau, die nicht im Besitz einer entsprechenden Lenkberechtigung ist, zeigte sich während der Amtshandlung zunehmend aggressiv, weshalb es aufgrund dieses Verhaltens zunächst zur verwaltungsrechtlichen Festnahme seitens unterstützender Bezirkskräfte kam.

Die Frau versuchte im Anschluss daran zu flüchten und dann, als dies misslang, die einschreitenden Beamten zu attackieren. Sie schlug mit dem Ellenbogen gegen das Gesicht eines Beamten, der hierdurch verletzt wurde. Ihr gewaltsamer Widerstand gegen die Amtshandlung wurde schließlich durch Anwendung entsprechender Körperkraft gebrochen, es folgte die strafprozessuale Festnahme. Die Frau wurde wegen diverser schwerer verkehrspolizeilicher Delikte sowie nach dem Wiener Landessicherheitsgesetz und dem Sicherheitspolizeigesetz angezeigt. Kriminalpolizeilich muss sie sich wegen schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt verantworten. Der Beamte erlitt eine zweifache Zahnfraktur und konnte seinen Dienst nicht weiter versehen.


Quelle: LPD Wien