Besuch im Haus der Niederösterreichischen Feuerwehrjugend

Slide background
Foto: Freiwillige Feuerwehr Etsdorf am Kamp
Slide background
Foto: Freiwillige Feuerwehr Etsdorf am Kamp
04 Nov 09:31 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Von Freitag, den 26. Oktober bis Sonntag, den 28. Oktober stand für die Mitglieder der Feuerwehrjugend Etsdorf wieder der jährliche Ausflug in das Haus der Niederösterreichischen Feuerwehrjugend in Altenmarkt im Yspertal am Programm.

Bereits Freitag in der Früh machten sich, wie auch schon in den letzten Jahren, drei Betreuer auf den Weg nach Altenmarkt, um bis zum Eintreffen der Jugendlichen das Haus bezugsfertig zu machen.

Gemeinsam mit den Jugendgruppen aus Engabrunn, Mautern und Rohrendorf ging es für die Jugendlichen schließlich am Freitag Vormittag in Richtung Altenmarkt, wo die Abnahme des Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik und Feuerwehrtechnik-Spiel am Programm stand.

Nach dem Eintreffen der Jugendlichen und Betreuer wurden die Schlafräume bezogen und das Haus erkundet. Bevor das Mittagessen am Programm stand, wurde den Jugendlichen noch eine kurze Einweisung für das Wochenende mitgegeben.

Nach einem leckeren Mittagessen ging es mit Ausbildung weiter. Diese fand in Form eines Stationsbetriebes im und rund um das Haus statt. Bei der Ausbildung wurde das in der eigenen Feuerwehr erlernte Wissen aufgefrischt bzw. noch etwas erweitert. Bei der ersten Station galt es für die Jugendlichen das richtige Arbeiten mit einem Greifzug zu demonstrieren und zu erklären. Die zweite Station befasste sich mit dem technischen Einsatz. Hier mussten die Jugendlichen die Einsatzstelle absichern, eine Beleuchtung aufbauen, den Brandschutz erstellen sowie auslaufende Betriebsmittel auffangen. Die dritte und letzte Station befasste sich mit den Geräten für den technischen Einsatz.

Für die Unter 12-Jährigen gab es eine eigene Station, wo den Jugendlichen mit Hilfe eines Matador Bausatzes spielerisch der Kraft- und Hebelarm erklärt wurde.

Im Anschluss an die Ausbildung gab es für die Jugendlichen das Abendessen.

Als Abendprogramm fand dann eine Geisterwanderung statt. Aufgeteilt in fünf Gruppen und mit einer Fackel ging es für die Jugendlichen in ein Waldstück, wo sie bei verschiedenen Stationen ihren Mut und Geschicklichkeit beweisen konnten.

Nach dieser kurzen und vor allem „gespenstischen“ Wanderung ging es zurück ins Haus, wo noch Körperpflege und Nachtruhe auf dem Programm stand.

Der Samstag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend ging es bis zum Mittagessen wieder weiter mit Ausbildung.

Nach dem Mittagessen wurde es für die Jugendlichen ernst, denn es stand die Abnahme des Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik sowie Feuerwehrtechnik-Spiel auf dem Programm.

Die Abnahme fand auch wie bereits in den Jahren zuvor in Form eines kleinen Orientierungsmarsches statt. Die Jugendlichen wurden wieder in fünf Gruppen unterteilt und mussten mit Hilfe einer Landkarte zu den einzelnen Stationen hin navigieren. Insgesamt mussten die Jugendlichen bei fünf Stationen ihr Können und Wissen unter Beweis stellen.

Die eingeladenen Vertreter der jeweiligen Feuerwehren bzw. des jeweiligen Abschnittes konnten sich selbst als „Prüfer“ bei den diversen Stationen ein Bild von dem erlernten Wissen der Jugendlichen machen.

Nachdem alle Jugendlichen den Weg zurück in das Haus gefunden haben, stand die Abzeichenübergabe auf dem Programm. Es konnte allen Jugendlichen zum bestandenen Abzeichen gratuliert werden.

Die Abzeichen für die Jugendlichen aus Etsdorf wurden vom Feuerwehrkommandaten HBI Dieter Ramssl sowie vom Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Reinhard Mathes überreicht.

Anschließend gab es für die Jugendlichen noch ein gemeinsames Abendessen.

Zum Ausklang des Tages fand dann noch ein sehr lustiger Spieleabend statt.

Nach einer sehr angenehmen Nacht, gab es noch ein gemeinsames Frühstück.

Abschließend wurde noch das gesamte Haus zusammengeräumt und gereinigt. Danach ging es für alle Jugendlichen und Betreuer wieder zurück in die Heimat.

Insgesamt gebrachten von den vier Feuerwehren 25 Jugendliche sowie 14 Betreuer das Wochenende in Altenmarkt.

Wir gratulieren zum Fertigkeitsabzeichen-Spiel:



  • Phoebe Bierbaum
  • Florian Wieser
  • Nikolaus Altenburg (Engabrunn)
  • Patrick Gehringer (Engabrunn)

und zum Fertigkeitsabzeichen:

  • Alina Eder
  • Sebastian Etz
  • Bernd Golda
  • Kilian Resch
  • Alexander Rochla
  • Melanie Hornak (Engabrunn)

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Etsdorf am Kamp



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp