Bahnunfall in Kufstein/Zell

Slide background
Rettung - Symbolbild
© S.G., regionews.at
27 Feb 07:16 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 26.02.2020, um 20.08 Uhr wurde ein 23-jähriger Deutscher in Kufstein/Zell (im Einfahrtsbereich zum Bahnhof) von einem Güterzug, der aus Richtung Kiefersfelden gekommen war, angefahren. Laut Angaben des Zugführers habe dieser plötzlich eine dunkel gekleidete Person auf den Bahngleisen wahrgenommen und unverzüglich eine Notbremsung eingeleitet. In weiterer Folge wurde der 23-Jährige vom Güterzug mit ca. 40 Km/h von der Zuggarnitur angefahren. Der 23-jährige Deutsche gab an, dass er um 16.00 Uhr vom Bahnhof Buchs (Schweiz) mit dem Zug nach Innsbruck gefahren sei und dort umsteigen hätte müssen, da er nach Bozen fahren wollte. Ab diesem Zeitpunkt könne er sich jedoch an nichts mehr erinnern und habe sich plötzlich mit Schmerzen im rechten Arm in einem Rettungswagen befunden. Weiters gab der Mann an, dass er während der Zugfahrt 1 oder 2 Bier getrunken habe. Ein mit dem Verletzten durchgeführter Alkotest verlief positiv. Im Bezirkskrankenhaus Kufstein wurde beim Mann schließlich eine Rissquetschwunde am rechten Arm genäht sowie der Verdacht einer Gehirnerschütterung diagnostiziert. Während des Rettungseinsatzes war die Bahnstrecke Kufstein/Kiefersfelden im Zeitraum vom 20.08 Uhr bis 21.18 Uhr gesperrt.



Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg