St. Ruprecht an der Raab: Autofahrer stoppt wegen Einsatzfahrzug und wird von anderem PKW gerammt

Slide background
Notarzt - Symbolbild
© Joerg Huettenhoelscher, shutterstock.com
09 Mai 13:14 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Mittwochmittag, 8. Mai 2019, fuhr eine 23-jährige Pkw-Lenkerin einem 26-jährigen Pkw-Lenker auf, nachdem dieser einem Einsatzfahrzeug Vorrang gegeben hatte.

Kurz vor 12.00 Uhr fuhr die 23-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit ihrem Pkw auf der B64 Rechberg Straße von Weiz kommend in Richtung Gleisdorf. Unmittelbar vor ihr fuhr der 26-jährige Pkw-Lenker, ebenso aus dem Bezirk Weiz, in dieselbe Richtung. Als die beiden sich auf Höhe der südlichen Ausfahrt des Ortsgebietes St. Ruprecht an der Raab befanden (km 4,39), kam ihnen ein auf Einsatzfahrt befindliches Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes entgegen. Der Lenker beabsichtigte nach links in die L362 St. Ruprecht-Straße einzubiegen, wobei der 26-Jährige seinen Pkw abbremste und dem Rettungsfahrzeug Vorrang ließ.
Die 23-Jährige dürfte den Bremsvorgang ihres Vordermannes zu spät gesehen haben, woraufhin sie dem 26-Jährigen auffuhr. Dabei erlitt die 23-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Weiz eingeliefert. Der 26-Jährige dürfte unverletzt geblieben sein und nahm keine medizinische Hilfe in Anspruch.

Ein Alkotest mit den beteiligten Fahrzeuglenkern verlief negativ. An den beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden in bislang unbekannter Schadenshöhe. Für die Aufräumarbeiten standen Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Ruprecht an der Raab sowie die Straßenmeisterei Weiz im Einsatz. Die B64 war in diesem Streckenabschnitt bis zirka 12.45 Uhr nur wechselweise passierbar.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp