Velden am Wörther See: Autofahrer bemerkte das Ende der Autobahn nicht

Slide background
Autounfall - Symbolbild

09 Sep 07:12 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Am 08.09., gegen 21:30 Uhr, lenkte ein 31-jähriger Mann aus der Slowakei seinen PKW auf der Südautobahn (A2) in Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Velden West fuhr der Lenker, in der Meinung sich noch auf der Autobahn zu befinden, aufgrund der schlechten Sicht- und Witterungsverhältnissen irrtümlich ab.

Dabei konnte er wegen der überhöhten Geschwindigkeit bei einem Kreisverkehr nur mehr geradeaus fahren, wobei das Fahrzeug durch die Luft geschleudert wurde und total beschädigt auf der Verkehrsinsel zum Stillstand kam.
Der Lenker und seine Beifahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt.

Die Bergearbeiten wurden von Einsatzkräften der Freiwillige Feuerwehr Velden durchgeführt.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp