Ansfelden: Auto bei schwerem Crash überschlagen und zu brennen begonnen

Slide background
Auto bei schwerem Crash in Ansfelden überschlagen und zu brennen begonnen
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
09 Mai 18:20 2020 von Lauber Matthias Print This Article

ANSFELDEN. Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Autos hat sich Samstagnachmittag in Ansfelden (Bezirk Linz-Land) ereignet. "Ein 26-jähriger Pole aus Linz fuhr am 09. Mai 2020 um 16:46 Uhr in Audorf auf der Ansfeldener- beziehungsweise Ritzlhofstraße mit dem PKW seiner Freundin Richtung Ansfelden und touchierte einen ihm entgegenkommenden PKW. Durch die Wucht des Anpralls versetzt, touchierte der 26-Jährige noch zwei Stahlsteher eines Parkplatzes sowie zwei Straßenleitpflöcke und setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Nachdem er einige 100 Meter weitergefahren war, kam er in einer langgezogenen Rechtskurve wiederrum auf die Gegenfahrbahn, wobei er wieder den entgegenkommenden PKW, gelenkt von einer 56-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land, touchierte. Dabei überschlug und drehte sich der Pole mit dem PKW, wobei er schließlich, nachdem er noch eine Einfriedung durchschlug, in einer Einfahrt auf dem Dach zum Liegen kam. Unmittelbar danach begann der PKW des Polen im Motorraum zu brennen. Anrainer verständigen sogleich die Rettung, die Feuerwehr und die Polizei. Der 26-Jährige versuchte noch sich aus dem brennenden PKW selbst zu retten, wurde dabei jedoch bewusstlos. Nur durch das beherzte Eingreifen des zufällig anwesenden 71-jährigen ehemaligen Pflichtbereichskommandanten der Feuerwehr Ansfelden, der mit seiner Lebensgefährtin spazieren ging, konnte der Unfalllenker aus dem PKW geborgen werden. Der 71-Jährige zog dabei den Bewusstlosen durch die geborstene Seitenscheibe der Beifahrertür. Zwischenzeitlich konnte der brennende PKW von anderen Zeugen mit Hilfe von Feuerlöschern gelöscht werden. Mit dem 26-Jährigen konnte auf Grund der medizinischen Versorgung beziehungsweise seiner Bewusstlosigkeit kein Alkomattest durchgeführt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz wurde eine Sicherstellung des Blutes angeordnet", berichtet die Polizei. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst, dem Notarztteam sowie dem Team des Notarzthubschraubers Christophorus 10 erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades, sowie schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr führte zusammen mit dem Abschleppunternehmen die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle durch. Die Ansfeldener Straße war im Bereich der Unfallstelle rund eine Stunde für den Verkehr gesperrt.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: