Tirol: Atemschutzmasken an Krankenhäusern werden ab sofort wiederaufbereitet

Slide background
Alle Meldungen zur Kategorie 'Soziales'
Foto: Land Tirol / © Landeseinsatzleitung/S2
25 Mär 08:49 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

23 weitere Personen vom Coronavirus genesen.

Mit geeigneten Sterilisations- und Organisationsmaßnahmen ist die Wiederaufbereitung von Atemschutzmasken an Tirols Krankenhäusern nun möglich – das gab der Bund heute bekannt:

„In Krisenzeiten ist es wesentlich, insbesondere knappe Ressourcen bestmöglich einzusetzen. Durch eine entsprechende Wiederaufbereitung können die an sich nur für die einmalige Verwendung vorgesehenen Atemschutzmasken mittels spezieller Dampf- und Trockenmethode für eine Mehrfachnutzung aufbereitet werden. Auch wenn die bestellten Schutzausrüstungen für Tirol noch diese Woche angeliefert werden, müssen wir auch auf alternative Formen zurückgreifen und uns bestmöglich absichern“, betont Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg.

Wiederaufbereitete Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 entsprechen nach der Aufbereitung wieder den Originalmasken hinsichtlich Filterwirkung und Hygiene. Bei FFP3 Masken wird davon ausgegangen, dass sie nach der Aufbereitung der Schutzfunktion von FFP 2 Masken entsprechen. „Durch Dampfsterilisation wiederaufbereitete Atemschutzmasken sind hygienisch unbedenklich“, betont LR Tilg.

Die wiederaufbereiteten Masken werden entsprechend markiert und begleitend kontrolliert. Die Tirol Kliniken können die Aufbereitung hausintern abwickeln.

Coronavirus: Insgesamt über 10.000 Testungen in Tirol

Update Corona Tirol, Stand heute, Dienstag, 24. März 2020, 18 Uhr:

• Positive Coronavirus-Testergebnisse: 1.263

• Zunahme von Dienstagvormittag bis heute, Dienstagabend, 18 Uhr: 105 Personen

• Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 42

• Zahl der verstorbenen Personen: 4

• Zahl der bisher in Tirol durchgeführten Testungen: 10.072

• Zahl der durchgeführten Testungen, für die ein Ergebnis vorliegt: 8.154

• Zahl der noch in Auswertung befindlichen Testungen: 1.918

Bezirkszahlen der positiven Testungen im Überblick:

• Innsbruck: 247

• Innsbruck-Land: 159

• Landeck: 352

• Imst: 101

• Lienz: 52

• Kufstein: 121

• Schwaz: 91

• Kitzbühel: 116

Reutte: 22

Bei zwei weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.

Testungen Österreich:

• Zahl der durchgeführten Testungen, für die ein Ergebnis vorliegt: 28.391

Stand: Dienstag, 24. März 2020, 15 Uhr

Unterschied Zahlen Bund-Land: Hinsichtlich der unterschiedlichen Zahlen haben sich das Gesundheitsministerium und das Land Tirol darauf verständigt, einheitlich alle in Tirol positiv getesteten Corona-Fälle zu kommunizieren. Vor dem Hintergrund wurde nochmals ein aktueller EDV-Abgleich vorgenommen, sodass die Daten für alle transparent und nachvollziehbar vorliegen.

Dass es auch in Zukunft noch zu leichten Abweichungen kommen kann, ist damit zu erklären, dass die Labore die Ergebnisse zum einen in ein elektronisches Meldesystem einmelden und gleichzeitig die Daten auch der Landeswarnzentrale zur Verfügung stellen. Hier kann es da oder dort zu gewissen Zeitverzögerungen bei Einmeldungen kommen, die einen gewissen Unterschied im Zahlenmaterial erklären. Zudem gibt der Bund stets zweimal täglich einen aktuellen Stand bekannt, der zeitlich ebenso nicht ident ist mit jenen Updates, die das Land Tirol den MedienvertreterInnen zur Verfügung stellt (nämlich jeweils auch am späten Nachmittag oder frühen Abend).


Quelle: Land Tirol



Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg