Ried im Innkreis: Asylwerber nach ,,Wahnsinnsfahrt" und Fluchtversuch festgenommen

Slide background
Festnahme - Symbolbild
© Annotee, shutterstock.com
19 Jun 11:25 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 18. Juni 2019 gegen 11:15 Uhr wollten deutsche Polizeikräfte auf der deutschen Autobahn A3, auf Höhe Raststation Donautal, einen Pkw, gelenkt von einem 18-jährigen iranischen Asylwerber, einer Routinekontrolle unterziehen. Trotz eindeutiger und mehrmaliger Anhaltezeichen widersetzte sich der Lenker der Anhaltung und flüchtete Richtung Österreich. Über das PKZ Passau wurde die APolizeiinspektion Ried im Innkreis über die bevorstehende "Nacheile" durch deutsche Polizeikräfte auf österreichisches Hoheitsgebiet informiert.

Im Bereich Knoten Ried/Innkreis warteten auf der A8 Innkreisautobahn zwei zivile Fahndungsstreifen und ein Blaulicht-Fahrzeug auf das Fluchtfahrzeug. Gegen 11:32 Uhr wurde der Wagen mit weit überhöhter Geschwindigkeit wahrgenommen. Die mittels Blaulicht nachfahrenden Kollegen aus Deutschland ließen sich nun etwas zurück fallen.Das Fluchtfahrzeug wurde in der Folge mehrmals und abwechselnd von den Streifen mittels Blaulicht und Folgetonhorn zur Anhaltung aufgefordert.

Der junge Mann reagierte aber überhaupt nicht und setzte seine "Wahnsinnsfahrt" fort. Er wechselte die Fahrstreifen mit extremer Rücksichtslosigkeit auf andere Verkehrsteilnehmer, missachtete sämtliche Verkehrsregeln, überholte am Pannenstreifen und gefährdete sämtliche Verkehrsteilnehmer. Auf Höhe Gemeindegebiet Pram touchierte er – gerade am Pannenstreifen überholend - im Zuge eines gefährlichen Abdrängmanövers die Blaulichtstreife. Diese konnte nur knapp einen Unfall verhindern.

Erst durch taktisches Abbremsen von übrigen Verkehrsteilnehmern (Schwertransporter mit Begleitfahrzeug) konnte das Fluchtfahrzeug mit den Dienstfahrzeugen derart eingegrenzt werden, dass es im Gemeindegebiet von Weibern zum Stillstand kam und der Lenker festgenommen werden konnte.

Eine genaue Priorierung ergab, dass gegen den 18-Jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Graz wegen Schlepperei besteht. Außerdem besitzt der Iraner keine gültige Lenkberechtigung. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 18-Jährige in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.



Quelle: LPD Oberösterreich



Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg