Innsbruck: Asphaltierungs- und Sanierungsarbeiten beschlossen

Slide background
Foto: Stadt Innsbruck
26 Jun 05:00 2020 von Redaktion International Print This Article

Rund eine Million Euro steht für Instandhaltung des Innsbrucker Straßennetzes zur Verfügung.

Die Sicherheit und Beständigkeit der Innsbrucker Straßen rückt einmal im Jahr besonders in den Fokus der Politik – nämlich dann, wenn der Stadtsenat über die Belagserneuerungen im Rahmen der laufenden Instandhaltung des Straßennetzes abstimmt. Der Stadtsenat gab in seiner jüngsten Sitzung vom 24. Juni einstimmig grünes Licht für die geplanten Vorhaben.

„Das Bauprogramm in diesem Jahr ist sehr ambitioniert, aber die Maßnahmen sind erforderlich. Mit den Sanierungen und Gestaltungen des Straßenraumes gewährleisten wir die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer“, bekräftigt die zuständige Vizebürgermeisterin, Mag.a Uschi Schwarzl. Mehr als eine Million Euro wurde im Budget für die 26 Vorhaben im gesamten Stadtgebiet veranschlagt. Im Durchschnitt dauert eine Baustelle ein bis zwei Wochen – der zeitliche Faktor ist immer abhängig vom Wetter. Gearbeitet werden kann bis etwa Mitte November, danach sind die Asphaltierungsarbeiten aufgrund der Außentemperaturen nicht mehr möglich.

Umfangreicher Maßnahmenkatalog

In den kommenden 20 Wochen werden unter anderem die Rad- und Fußwegverbindung zwischen Klärwerk und dem Parkplatz Baggersee im Osten der Stadt, der Pradler Platz – in Abstimmung mit Vorschlägen aus dem Beteiligungsprozess Pradlerstraße – und die Andechsstraße im westlichen Bereich zwischen Reichenauer Straße und Klappholzstraße saniert. In der Innenstadt stehen drei Baumaßnahmen auf dem Programm: die Fertigstellung der Riedgasse sowie Asphaltierungen im Hexengassl und kleinflächige Sanierungen nach Aufgrabungen in der Bäckerbühelgasse. Neun Straßenzüge im Westen Innsbrucks sind ebenfalls im Bauprogramm 2020 eingeplant: In der Tschiggfreystraße ist beispielsweise auf Wunsch von AnrainerInnen abschnittsweise eine Instandsetzung des Gehsteigs vorgesehen und auch in der Daneygasse zwischen Fürstenweg und Primingasse gibt es Arbeiten beim Gehsteig und eine Verbreiterung der Fahrbahn.


Quelle: Stadt Innsbruck



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: