Leibnitz: Afghane (17) verletzt 13-Jährige und wiedersetzt sich der Festnahme

Slide background
Festnahme - Symbolbild
© tomasworks, shutterstock.com
06 Sep 06:10 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Ein 17-jähriger afghanischer Staatsbürger steht im Verdacht, Donnerstagmorgen, 5. September 2019, eine 13-jährige Afghanin verletzt zu haben. Bei seiner Festnahme setzte er sich zur Wehr.

Gegen 04:45 Uhr kam es in einer Asylunterkunft zu einem Streit zwischen einem 17-Jährigen und einer 13-Jährigen. Im Verlauf des Streits verletzte der 17-Jährige das Mädchen durch einen Schlag mit einer Glasflasche gegen den Kopf. Die 13-Jährige wurde dadurch verletzt und im Landeskrankenhaus Wagna versorgt. Da sie bereits seit Ende Mai 2019 in Graz als abgängig gemeldet war, wurde sie dem Jugendamt der Stadt Graz übergeben.

Der 17-Jährige leistete beim Einschreiten der Polizeibeamten massiven Widerstand. Er bespuckte die Beamten, bewarf sie mit einem Holzbrett und versuchte die Beamten durch Tritte zu verletzten. Weder die Polizeibeamten, noch der Verdächtige wurden verletzt. Der Verdächtige wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.



Quelle: LPD Steiermark



Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp