Acht Highlights zum neuen A8

Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
Slide background
Foto: Audi
14 Sep 13:42 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Die vierte Modellgeneration des Audi A8 ist erneut die Referenz für Vorsprung durch Technik.

Die Luxuslimousine demonstriert dies mit stilprägendem Design, innovativen Fahrwerklösungen, einem neuartigen Touch-Bedienkonzept und konsequenter Elektrifizierung des Antriebs. Als erstes Serienautomobil der Welt ist der neue Audi A8 für hochautomatisiertes Fahren auf Level 3 konzipiert. Ab 2018 bringt die Marke pilotierte Fahrfunktionen wie Parkpilot, Garagenpilot und Staupilot schrittweise in Serie.


Antrieb und Fahrwerk

Der neue Audi A8 erhält erstmals serienmäßig einen elektrifizierten Antriebsstrang.
Alle Motoren werden dafür mit der Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet, die souveräne Laufkultur und noch mehr Performance bei gleichzeitig gesteigerter Effizienz bietet. Grundlage dafür ist das 48-Volt-Bordnetz, das im neuen A8 erstmals als Hauptbordnetz fungiert.

(1) Mild-Hybrid-Technologie: neues Niveau an Effizienz und Komfort
Der Mild-Hybrid-Antrieb setzt sich aus zwei zentralen Komponenten zusammen: dem wassergekühlten 48-Volt-Riemenstartergenerator (RSG) und der Lithium-Ionen-Batterie mit gleicher Spannungslage und 10 Ah elektrischer Kapazität. Letztere ist im Gepäckraum unter dem Ladeboden des A8 platziert. Die Funktionen des MHEV (Mild-Hybrid Electric Vehicle) ermöglicht das 48-Volt-Bordnetz, wobei ein DC/DC-Spannungswandler die Energie für die Versorgung des 12-Volt-Bordnetzes sicherstellt.

Der neue Antrieb vereint Effizienz mit Komfort auf besondere Weise: Der A8 der
vierten Generation kann im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h mit ausgeschaltetem Motor segeln. Bis zu 40 Sekunden fährt das Auto so komplett emissionsfrei. Sobald der Fahrer wieder Gas gibt, erfolgt über den RSG ein schneller und hochkomfortabler Wiederstart. Das neue 48-Volt-System erlaubt zudem einen Start-Stopp-Betrieb ab 22 km/h.


Um das hohe Effizienzniveau zu erreichen, verfügt der A8 über ein intelligentes Antriebsmanagement: Es verarbeitet sowohl Streckendaten als auch Informationen aus seinem umfangreichen Sensorset, wozu auch die Frontkamera gehört. Auf dieser Grundlage entscheidet das Antriebsmanagement, ob der A8 segelt oder mit bis zu 12 kW rekuperiert. Energie gewinnt er dabei nicht nur beim Bremsen oder im Schubbetrieb zurück. Der A8 rekuperiert auch, wenn der Effizienzassistent ein vorausfahrendes Fahrzeug erkennt, in dem er das Auto über den RSG verzögert. Durch diese Maßnahmen reduziert der Mild-Hybrid-Antrieb den Verbrauch im Kundenbetrieb um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer.

Stark weiterentwickelt: zwei Sechszylinder zum Marktstart
Der neue A8 startet mit zwei stark weiterentwickelten V6-Turbomotoren auf dem deutschen Markt. Weitere Motorisierungen bis hin zu einer Plug-in-Hybridvariante folgen ab 2018. Alle Aggregate kooperieren mit einer schnell und zugleich sanft schaltenden Achtstufen-tiptronic. Ein drehzahladaptiver Torsionsdämpfer, der in sie integriert ist, erlaubt niedrige Motordrehzahlen und damit effizientes Fahren. Bei einigen Motorisierungen und beim Plug-in-Hybrid-Modell verbinden aktive Motorlager die Aggregate mit den Hilfsrahmen. Sie erzeugen phasenversetzte Gegenimpulse, die das Übertragen von Vibrationen auf die Karosserie weitestgehend eliminieren. Der Plug-in-Hybrid hat zudem die Active Noise Cancellation an Bord. Sie schickt gezielten Gegenschall auf die Lautsprecher der Soundanlage, um Störgeräuschen im Innenraum entgegenzuwirken.

Der permanente Allradantrieb quattro mit dem selbstsperrenden Mittendifferenzial ist im neuen A8 Serie, bei allen MHEV-Motorisierungen auf Wunsch ergänzt um das Sportdifferenzial. Es verteilt die Antriebsmomente bei schneller Kurvenfahrt je nach Bedarf aktiv zwischen den Hinterrädern und macht das Handling damit noch sportlicher und stabiler.

Neue Modellkennzeichnung: Premiere im A8
Audi vereinheitlicht die Typkennzeichnung für sein weltweites Automobil-Angebot. Innerhalb der Modellfamilien ersetzen künftig global zweistellige Ziffernkombinationen, die das Spektrum der Antriebsleistung repräsentieren, die bisher je nach Märkten unterschiedlichen Typbezeichnungen. Als erstes Audi-Modell erhält der neue Audi A8 bereits zur Markteinführung im November in Österreich die neue Leistungskennzeichnung. Der Basispreis für den A8 3.0 TDI 286 PS beträgt in Österreich ab 101.200,-* Euro.

* Unverbindlicher, nicht kartellierter Richtpreis inkl. NoVA, 20% MwSt.


Quelle: Porsche Holding GmbH



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp