7 Verletzte bei Kollision von 3 Fahrzeugen im Tennengau

Slide background
Kein Bild vorhanden
08 Mär 09:37 2014 von Elisabeth Schwarzl Print This Article

Der Unfall passierte auf der Turrach Bundesstraße in Ramingstein

TENNENGAU. Sieben Verletzte forderte Freitagmittag ein Verkehrsunfall in Ramingstein im Salzburger Tennengau. Drei Fahrzeuge waren auf der Turrach Bundesstraße zusammengestoßen.

Ein Deutscher (68) war am Freitag gegen 12 Uhr mit seinem Wohnmobil auf der B95 in Richtung Ramingstein gefahren. Seine 66-jährige Gattin saß auf dem Beifahrersitz. Als der Lenker plötzlich über die Fahrbahnmitte geriet, konnte eine 53-jährige entgegenkommende Pkw-Fahrerin nicht mehr ausweichen. Das Wohnmobil wurde durch den Anprall um 90 Grad gedreht, das Auto der 53-Jährigen in die angrenzende Wiese geschleudert. Die 53-Jährige und zwei mit fahrende Personen, die auf der Rücksitzbank saßen, wurde dabei unbestimmten Grades verletzt.

Noch ehe sich das Wohnmobil um die eigene Achse drehte, prallte eine 58-jährige Lungauerin mit ihrem Pkw hinten auf dieses auf. Sie blieb unverletzt, an ihrem Wagen entstand leichter Sachschaden. Hinter der 53-Jährigen lenkte ein 59-jähriger Deutscher mit seiner 50-jährigen Lebensgefährtin einen Pkw. Als dieser das Wohnmobil sah, lenkte er sein Auto nach rechts in die angrenzende Wiese. Dort wurde das Fahrzeug vom zurückgeschleuderten Fahrzeug der 53-Jährigen getroffen und beschädigt.

Insgesamt wurden sieben Personen verletzt. Zwei Fahrzeuge wurden total und zwei Fahrzeuge leicht beschädigt. An der Versorgung der Verletzten waren insgesamt 18 Mann des Roten Kreuzes sowie drei Notärzte beteiligt. Die Bergung der Fahrzeuge wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Ramingstein und Tamsweg durchgeführt. Die durchgeführten Alkoholtests verliefen negativ. Die B95 war drei Stunden lang gesperrt.

  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: