Salzburg: 3,4 Millionen Euro für den Umstieg auf alternative Energien

Slide background
Foto: Land Salzburg/Melanie Hutter
04 Sep 15:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Anträge um 50 Prozent angestiegen/ Photovoltaik boomt / Ziel des Landes: Klimaneutral bis 2050

(LK) Klimaschutz wird auch in Salzburg immer mehr gelebt: So suchten alleine heuer bereits mehr als 1.500 Salzburgerinnen und Salzburger um Unterstützung für einen Umstieg auf eine alternative Energieform an. Besonders gefragt sind dabei Photovoltaikanlagen, gefolgt von Holzheizungen. Insgesamt stellt das Land Salzburg dafür pro Jahr 3,4 Millionen Euro zur Verfügung.

„Es freut mich, dass die Salzburgerinnen und Salzburger die erneuerbaren Energiequellen wie Photovoltaik, Erdwärme oder Biomasse bereits gut nützen und sie so unsere Klima- und Energieziele mittragen. Das zeigen auch die steigenden Zahlen jener Haushalte, die sich für erneuerbare Energien entscheiden und vom Land beim Umstieg gefördert werden“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Photovoltaik und Holzheizungen boomen

Allein heuer gab es bereits mehr als 1.500 Ansuchen, das sind um 50 Prozent mehr als vergangenes Jahr, führend dabei: die Errichtung von Holzheizungen (467), gefolgt von Wärmepumpen (279) und Photovoltaikanlagen (274 Ansuchen). Aber auch Anschlüsse an Fernwärme sowie thermische Solaranlagen (46) liegen im Trend.

Bis 2050 klimaneutral

„Der Ausstieg aus fossiler Energie ist ein notwendiger und wirkungsvoller Schritt“, betont Schellhorn. Gerade die Wärmeversorgung von öffentlichen und privaten Gebäuden ist ein sehr wichtiger Teil im Klimaschutz und in der Ressourcenschonung. „Hier haben wir von Landessseite her einige Lenkungsmöglichkeiten. Daher haben wir heuer 3,4 Millionen Euro an Budget nur für die Energieförderungen zur Verfügung gestellt“, so Schellhorn. Das Land Salzburg hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2050 klimaneutral, energieautonom und nachhaltig zu sein. Das bedeutet: Null Prozent Treibhausgas-Emissionen und 100 Prozent Strom und Wärme aus erneuerbaren Energiequellen.

Mit vereinten Kräften Klimaziele erreichen

„Wir haben noch ein großes Stück an Arbeit vor uns, um Salzburg klimaneutral, nachhaltig und energieautonom zu machen. Ich bin überzeugt: mit vereinten Kräften können wir die Salzburger Klima- und Energieziele erreichen“, so der Landeshauptmann-Stellvertreter, der es als Ziel sieht hier die Menschen bestmöglich beim Umstieg zu unterstützen. „Das möchten wir mit der kostenlosen Energieberatung und dem umfassenden Förderangebot erreichen“, so Schellhorn abschließend.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg