3:4! Heimniederlage der Black Wings gegen Salzburg

Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
Slide background
Foto: fodo.at
18 Feb 09:31 2017 von Oswald Schwarzl Print This Article

Die LIWEST Black Wings müssen nach der Nationalteampause weiterhin auf den ersten Punkt warten

LINZ. Die Linzer mussten sich Meister Salzburg mit 3:4 geschlagen geben und hängen in der Tabelle damit auf Rang 4 fest. Am Sonntag geht es in Bozen weiter.

Gerade noch rechtzeitig wurden alle Formalitäten für Kyle Klubertanz vor diesem Spiel erfolgreich erledigt und der neue Verteidiger der LIWEST Black Wings konnte sein Debüt im Linz-Trikot geben. Die Stahlstädter erwischten aber einen schlechten Start und wurden von Beginn weg in die Defensive gedrängt. Salzburg hatte in der Anfangsphase einige höchst gefährliche Chancen, die aber allesamt vom abermals blendenden Mike Ouzas gehalten wurden. Erst ab der 8. Minute kamen auch die Gastgeber zu Möglichkeiten und es war dann Fabio Hofer, der für die Führung der Oberösterreicher sorgte.

Darüber freuen konnten sich die Fans in der Keine Sorgen EisArena aber nicht lange, denn nur 14 Sekunden später stand es bereits 1:1. Das Match begann wieder von vorne und lief weiterhin noch nicht so, wie sich das die Hausherren vorgestellt hatten. Abermals mussten sie einige brenzlige Szenen überstehen, um dann im Power Play selbst zuzuschlagen. Brian Lebler staubte zum 2:1 ab, wieder wurde gejubeln. Und wieder nicht besonders lange. Dieses Mal war es ein Fehler im Spielaufbau, der nur 32 Sekunden nach der abermaligen Führung zum 2:2 des Meisters führte. Ärgerlich für die Daum-Truppe, die zu unkonzentriert aus der eigenen Zone heraus spielte und sich so das leben unnötig schwer machte. Mike Ouzas rettete noch zwei Mal in höchster Not, es ging mit dem Unentschieden in die erste Pause.

Aus dieser kamen wieder die Gäste mit mehr Aggressivität heraus und erspielten sich sofort die ersten Chancen. Weiterhin stand Mike Ouzas sicher, wurde dann in der 28. Minute aber von einem Weitschuss bezwungen. Erstmals an diesem Abend führten die Gäste aus Salzburg und jetzt waren die LIWEST Black Wings gefragt. Joel Broda vergab auch postwendend eine Riesenchance, ehe die Partie etwas verflachte. Die Zweikämpfe wurden mehr, die Torszenen weniger und es war ein echter Kampf um jeden Millimeter am Eis. In der 36. Minute rettete Mike Ouzas erneut gegen einen durchgebrochenen Salzburger Stürmer, kurz vor der zweiten Pause scheiterte auf der gegenüberliegenden Seite Dan DaSilva aus aussichtsreicher Position.

Die Linzer gingen mit einem knappen 2:3 Rückstand in die zweite Pause – es waren Comeback-Eigenschaften gefragt. Die ließen aber auf sich warten, stattdessen schrammten die Gäste ein ums andere Mal am vierten Tor vorbei. Im Power Play gelang ihnen dies dann – es war die siebte Überzahl für die Red Bulls an diesem Abend. Die LIWEST Black Wings schlugen aber sofort zurück: ein Blue Liner von Sebastien Piche fand seinen Weg ins Netz und es stand knapp zehn Minuten vor Ende nur noch 3:4. Die Stahlstädter rackerten und versuchten, das Ruder noch einmal herumzureißen, es fehlte aber neben der Präzision auch am nötigen Glück.

Das wollten die Daum-Schützlinge schließlich erzwingen, holten Torhüter Mike Ouzas vom Eis. Ohne Erfolg, denn die Salzburger nahmen das knappe 4:3 und damit drei Punkte aus Linz mit. Die zweite Niederlage in Folge für die Oberösterreicher, die am Sonntag im letzten Auswärtsspiel der regulären Saison auf den HC Bozen treffen.

LIWEST Black Wings Linz – Red Bull Salzburg 3:4 (2:2, 0:1, 1:1)
Tore: 1:0 Hofer (8.), 1:1 Rauchenwald (8.), 2:1 Lebler (15./PP), 2:2 Raffl (16.), 2:3 Viveiros (28.), 2:4 Raffl (48./PP), 3:4 Piche (49.).


Quelle: blackwings



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Oswald Schwarzl

CR

Chefredakteur in Ruhe

Weitere Artikel von Oswald Schwarzl