Putzleinsdorf: 18-Jähriger stürzte in Hackschnitzelsilo

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild

30 Mai 13:43 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach verließ am 30. Mai 2019 gegen 2:30 Uhr zu Fuß ein Fest in Putzleinsdorf und fiel nach ca. 1 km Marsch bei einem Bauernhof aufgrund der Dunkelheit in einen Hackschnitzelsilo. Dabei stürzte er etwa sechs Meter in die Tiefe und kam teilweise auf den Hackschnitzeln auf. Da er nicht wusste, wo er sich befand, verständigte der 18-Jährige über Notruf die Polizei. Den Beamten gelang es telefonisch bzw. über einen Nachrichtendienst mit ihm Kontakt aufzunehmen, eine Standortbestimmung ergab einen Radius von 3,5 km, weshalb die Polizei in den umliegenden Dörfern bei den Gehöften die Hackschnitzelsilos absuchte. Der letzte Kontakt mit dem Verunfallten kam gegen 5:30 Uhr zustande, weil der Akku seines Handys leer war. Über den Nachrichtendienst konnte er seinen Standort, welchen er selbst über eine Anwendung bestimmt hatte, mitteilen. In der Folge wurde dieser Bereich abgesucht und die Polizisten fanden schließlich um 6:05 den 18-Jährigen im abgelegenen Hackschnitzelsilo. Er wurde geborgen und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landeskrankenhaus Rohrbach eingeliefert.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp