Wels: 17-Jähriger nach Amok-Drohung gegen Gymnasium ausgeforscht

Slide background
Medienberichte: 17-Jähriger nach Amok-Drohung gegen Gymnasium ausgeforscht
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
29 Mai 16:30 2020 von Lauber Matthias Print This Article

WELS. Medienberichten zufolge konnte die Polizei mittlerweile einen 17-Jährigen als Tatverdächtigen nach der Amok-Drohung gegen eine Schule im Welser Stadtteil Neustadt ausgeforschen. Der Vorfall hat am Donnerstag für große Aufregung gesorgt. Ein vorerst unbekannter hatte in einer Ego-Shooter-typischen Computerspielszene in englischer Sprache angekündigt, dass am 04. Juni 2020 etwas im echten Leben passieren werde. Zu Mittag tauchte auf dem besagten Instagram-Profil ein schwarzes Bild auf, unter dem behauptet wurde, dass es einige immer noch nicht verstanden hätten, dass alles nur "Satire" sei. "Der Polizei gelang es am 29. Mai 2020 den entscheidenden Hinweis zu erlangen, welcher zur Ausforschung des Verdächtigen, eines 17-Jährigen aus Wels, führte. Der Schüler konnte an dessen Wohnadresse durch die ermittelnden Kriminalbeamten am 29. Mai 2020 um 13:10 Uhr angetroffen werden. Mit dem vorliegenden Sachverhalt konfrontiert, zeigte sich der Beschuldigte geständig, das gegenständliche "Ego-Shooter-Spiel" erstellt und anschließend über eine Plattform verbreitet zu haben. Der Bursch wurde der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt", berichtet die Polizei am Freitagabend.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: