Wiener Neustadt: 15 Betrugshandlungen in Wien und Niederösterreich geklärt – 1 Festnahme

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© regionews.at
06 Nov 13:43 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein Verantwortlicher eines Autohauses im Bezirk Baden erstattete am 28. März 2019 auf der Polizeiinspektion Traiskirchen Anzeige gegen einen 44-Jährigen aus Wien wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges. Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Betrug, übernommen.
Die Erhebungen der Polizisten ergaben, dass der 44-Jährige im Zeitraum von Jänner 2019 bis Oktober 2019 insgesamt 15 Opfern unter Vorlage ge- bzw. verfälschter Zahlungsbestätigungen bei verschiedenen Autohäusern in Niederösterreich und Wien hochpreisige Fahrzeuge angekauft haben soll. Die widerrechtlich erlangten Fahrzeuge habe er an diverse Gebrauchtwagenhändler weiterverkauft. Zwei Fahrzeuge habe er belehnt und diese ohne Zustimmung des Darlehnsgebers weiterverkauft. Durch die 14 vollendeten und eine versuchte Tathandlung entstand ein Gesamtschaden von etwa 300.000,-- Euro. Acht Straftaten wurden in Wien und sieben in Niederösterreich (Bezirke Baden, Tulln, Gänserndorf, Mödling) verübt.
Von der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wurde ein EU-Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen. Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Betrug, haben den Beschuldigten nach umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen am 4. November 2019 in Wien festgenommen. Er war bei der Einvernahme geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die Justizanstalt Wr. Neustadt eingeliefert.



Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg