Leoben: 115Tausend Euro Betrug

Slide background
Geld - Symbolbild
© martaposemuckel, pixabay.com
30 Aug 16:04 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bislang unbekannte Täter stehen im Verdacht, sich betrügerisch als seriöses Transportunternehmen ausgegeben zu haben, um an bestellte Waren im Wert von über 115.000 Euro zu gelangen.

Im August 2019 erwarb eine Tiroler Firma über 23 Tonnen Kupfer bei einem Rohstoffhändler in Deutschland. Mit der Abwicklung des Transportes wurde eine Speditionsfirma aus Leoben beauftragt, welche in der Folge ein Transportangebot auf einer europaweiten Frächterbörse im Internet inserierte. Aufgrund dieses Angebotes meldet sich am 23. August 2019 ein angeblich tschechischer Spediteur, welcher sich per Mail nach den Modalitäten erkundigte und schließlich auch den Auftrag für die Überstellung der Ware erhielt.

Nachdem die Zustellung der Ware nach Tirol bis 28. August 2019 nicht erfolgte, hielt die dortige Firma Nachfrage bei der Leobener Spedition. Dort konnte man feststellen, dass die Ware bereits am 26. August 2019 von einem Lkw mit tschechischer Zulassung abgeholt, jedoch nie nach Tirol zugestellt wurde. Zudem stellte sich heraus, dass die in Tschechien tatsächlich existierende Firma nichts von dem Auftrag wusste und offensichtlich gefälschte Firmendaten und Identitäten von bislang unbekannten Tätern für die Auftragserlangung verwendet wurden. Die geschädigte Firma erstattet schließlich Anzeige in Leoben.

Bisherige Erhebungen ergaben, dass bei der Abholung der Ware mit dem Lkw gestohlene tschechische Kennzeichen verwendet worden waren. Die Ermittlungen laufen.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg