Niederösterreich: 10 Millionen Euro für den Hochwasserschutz in St. Pantaleon-Erla

Slide background
Bürgermeister Rudolf Divinzenz und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf
Foto:© NLK Burchhart
19 Nov 13:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

LH-Stellvertreter Pernkopf: Die Sicherheit der Bevölkerung ist unsere oberste Priorität

Nach eineinhalbjähriger Bauzeit ist nun die Hochwasserschutzanlage für die Ortsbereiche St. Pantaleon und Erla (Bezirk Amstetten) fertiggestellt. Damit sind zukünftig 137 Gebäude vor einem 100-jährlichen Donauhochwasser geschützt. Das Land Niederösterreich, der Bund und die Gemeinde investierten rund 10 Millionen Euro in die Flutschutzmaßnahe.

Der Schutz vor Donauhochwasser wird zukünftig durch einen Hochwasserschutzdamm, abschnittsweise stationären Mauern und Mauern mit mobilen Elementen auf einer Gesamtlänge von zwei Kilometern erreicht. Weiters wurde das Ufer des Erlabaches auf einer Länge von 1,5 Kilometern aufgehöht, um das Eindringen von Hochwasser des Erlabaches in den Ortsbereich zu verhindern. Die Polderentwässerung erfolgt über ein Drainagesystem und insgesamt fünf Pumpwerke.

„Die Sicherheit der Bevölkerung ist unsere oberste Priorität. Seit 2002 kam es in St. Pantaleon-Erla zu Hochwasserschäden von über 3,5 Millionen Euro. Mit den nun fertiggestellten Maßnahmen ist die Gemeinde vor einem 100-jährlichen Donauhochwasser geschützt“, betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Seit dem Jahr 2002 wurde in Niederösterreich über eine Milliarde Euro in den Hochwasserschutz investiert. Damit wurden bereits über 300 Gemeinden sicherer gemacht, laufend stehen rund 70 Projekte in Umsetzung.



Quelle: Land Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg