„Advanced Comfort Federung“ – der Name für die neue Citroën Federungstechnologie

Slide background
Foto: AUTOMOBILES CITROËN
Slide background
Foto: AUTOMOBILES CITROËN
Slide background
Foto: AUTOMOBILES CITROËN
Slide background
Foto: AUTOMOBILES CITROËN
Slide background
Foto: AUTOMOBILES CITROËN
30 Nov 08:03 2017 von Gerhard Repp Print This Article

„Advanced Comfort Federung“ lautet der Name der innovativen Federungstechnologie von Citroën, die in Österreich erstmals ab dem Frühjahr 2018 im neuen C4 Cactus angeboten werden wird.

Ganz im Sinne der neuen Markensignatur „Inspired by You“ hatte Citroën einen prägnanten Namen für die etwas sperrige Bezeichnung „Federungstechnologie mit progressivem hydraulischem Anschlag gesucht. Zunächst waren Partner und Mitarbeiter der Marke aufgerufen, kreative Vorschläge einzureichen. Eine interne internationale Jury traf daraufhin eine Vorentscheidung und stellte die fünf besten Alternativen Kunden und Interessenten zur Wahl. Dabei wurde schließlich die Bezeichnung „Advanced Comfort Federung“ ausgewählt. Der neue Name „Advanced Comfort Federung“ wird ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Einsatz kommen. Dank dieser innovativen Technologie bietet der neue Citroën C4 Cactus ein souveränes Fahrverhalten wie ein fliegender Teppich, ohne das Fahrverhalten und das Fahrvergnügen zu beeinträchtigen.

Der neue Citroën C4 Cactus wird am 10. Jänner seine Weltpremiere auf der Vienna Auto Show sowie auf der Brussels Motor Show feiern.



Europapremiere: die Advanced Comfort Federung

Nach dem Citroën C5 Aircross in China führt der neue Citroën C4 Cactus als Europapremiere eine Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag, die Advanced Comfort Federung, ein. Die neue Technologie wird die künftigen Modelle der Marke prägen. Die Expertise von Citroën in der Fahrwerksabstimmung ist allseits bekannt. Seit 98 Jahren ist der Federungskomfort in den Genen von Citroën verankert. Über all die Jahre schätzen die Kunden den Komfort von Citroën, der auf dem Markt seinesgleichen sucht. Die neue Federung basiert auf der Erfahrung und dem Know-how der Ingenieure der Marke. Sie hatten die Aufgabe, die Störfaktoren noch besser herauszufiltern und zugleich den Fahrkomfort von Citroën hervorzuheben, der den Kunden der Marke so wichtig ist.

20 Patente wurden für die neue Federung angemeldet. Die Technologie ist im Prinzip einfach. Eine herkömmliche Federung besteht aus einem Dämpfer, einer Feder und einem mechanischen Anschlag. Citroën fügt zwei hydraulische Anschläge hinzu, die auf beiden Seiten für Druck und Zug sorgen. Die Federung arbeitet also in zwei Etappen, je nach Beanspruchung:

• Bei leichtem Druck haben Feder und Dämpfer gemeinsam die vertikalen Bewegungen unter Kontrolle und benötigen die Hilfe der hydraulischen Anschläge nicht. Dennoch haben diese eine Funktion, da die Ingenieure damit einen größeren Federweg erzielen können. Das Fahrzeug ist somit gleichsam wie ein fliegender Teppich unterwegs, der über den Fahrbahnunebenheiten schwebt.

• Bei größerem Druck und stärkerer Entlastung arbeiten Feder und Anschlag gemeinsam mit dem hydraulischen Anschlag, der für Druck oder Zug zuständig ist. Im Gegensatz zu einem mechanischen Anschlag, der die Energie ganz absorbiert, aber nur zum Teil wiedergibt, absorbiert der hydraulische Anschlag die Energie und führt sie ab. Es gibt kein Phänomen der Rückfederung.

Dank dieser innovativen Technologie bietet der neue Citroën C4 Cactus ein souveränes Fahrverhalten wie ein fliegender Teppich, ohne das Fahrverhalten und das Fahrvergnügen zu beeinträchtigen.

PREISE und BESTELLBARKEIT:

Die Preise des neuen C4 Cactus werden auf der Vienna Auto Show 2018 bekannt gegeben werden. Gleichzeitig wird das Fahrzeug dann bei allen Citroën Händlern bestellbar sein. Im ersten Quartal 2018 wird das Fahrzeug dann bei den Citroën Händlern erhältlich sein.


NEUE KOMPAKTLIMOUSINE CITROËN C4 CACTUS

Technische Daten

Länge: 4,17 m

Breite: 1,71 m

Höhe: 1,48 m

Radstand: 2,60 m

Kofferraumvolumen: 358 Liter


Quelle: Citroën



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp