WBC Raiffeisen Wels in Play-Off Stimmung

Slide background
Kein Bild vorhanden
20 Apr 23:32 2016 von Oswald Schwarzl Print This Article

Das nennt sich wohl perfektes Timing. Im allerletzten Spiel des Grunddurchgangs schoss sich der WBC Raifeisen Wels erstmals in der gesamten Saison auf den zweiten Rang

WELS. Und das nach einer Glanzleistung und einem 92:69 gegen den bis dahin Tabellenzweiten Klosterneuburg.

Die Weichen auf Sieg stellte der WBC bereits im ersten Viertel. Dank eines überragenden Devante Wallace erarbeiteten sich die Hausherren rasch einen 26:20-Vorsprung heraus.

Auch im zweiten Viertel ging die Wallace-Show ungehindert weiter. Nur WBC-Coach Mike Coffin konnte den Guard mit einer wohlverdienten Pause „stoppen“. Das 52:34 zur Pause war aber eigentlich schon eine Vorentscheidung.

Denn auch im dritten Viertel wusste Klosterneuburg kein Rezept gegen die stark aufspielenden WBC-Boys. So war nach dem 78:52 nach 30 Minuten eigentlich alles entschieden und klar, der WBC wird als Zweiter den Grunddurchgang beenden und im Viertelfinale auf Kapfenberg treffen.

So war das Schlussviertel nicht mehr als ein Schaulaufen. Beide Teams hatten wohl schon die am Sonntag beginnende Viertelfinalserie im Kopf. Am Ende hieß es 92:69 für Wels. Bester Werfer war Wallace mit 23 Punkten, davon erzielte er bereits 18 in der ersten Halbzeit.

  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Oswald Schwarzl

CR

Chefredakteur in Ruhe

Weitere Artikel von Oswald Schwarzl