Wien-Donauinsel: Polizeiliche Bilanz nach 10 Tagen

Slide background
Foto: beachvolley / Symbolbild
07 Aug 21:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Laut Veranstalter besuchten in den letzten zehn Tagen rund 180.000 die Beachvolleyball-WM auf der Donauinsel. Die Polizei war mit rund 400 Beamten im Einsatz und sorgte vor Ort für die Sicherheit der Sportler und Besucher.

Insgesamt verlief die Beachvolleyball-WM aus polizeilicher Sicht sehr ruhig.

Neben zwei Festnahmen wegen schwerer Körperverletzung und Widerstandes und zwei verwaltungsrechtlichen Festnahmen wegen aggressiven Verhaltens kam es zu keinen weiteren polizeilich relevanten Vorfällen.


Quelle: LPD Wien



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg