Websites: Die Grundlagen-Fehler - und wie man sie vermeidet

Slide background
Foto:
17 Apr 18:00 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Kostenloses Whitepaper listet auf acht Seiten die häufigsten Fehler auf

Viele Website-Projekte verzögern sich - oder scheitern - oft wegen relativ einfacher Grundlagen-Fehler. Aufgrund vieler Beratungs-Projekte hat das Online-Marketing-Forum.at nun ein Whitepaper über die häufigsten Grundlagen-Fehler bei Website-Projekten zusammenstellt. Es kann kostenfrei über die Website angefordert werden.

Die Entwicklung einer Website ist immer ein komplexes Unterfangen. Doch leider entspricht das Ergebnis nicht immer genau den Erwartungen des Unternehmens. Hier nur bei der Agentur die Schuld zu suchen, wäre falsch - der Misserfolg hat üblicherweise viele Väter.

Die Experten vom Online-Marketing-Forum.at haben auf acht kompakten Seiten die gängigsten Stolpersteine bei der Umsetzung von Websites zusammengefasst. Dabei gehen sie auf Mängel in der Planung und Konzeption genauso ein, wie auf die häufigsten Fehler bei der Implementierung und Vermarktung.

Das Whitepaper "Websites: Grundlagen-Fehler" kann kostenlos auf der Website angefordert werden (wird sofort per E-Mail zugeschickt): >>http://www.online-marketing-forum.at/p/Va4o6

Tipp: "Websites erfolgreich machen & Performance Marketing": Seminar am 20. April 2017 in Wien

Passend zu dem Thema veranstaltet das Online-Marketing-Forum.at auch ein ganztägiges Training. In dem bewährten Praxis-Seminar geht der Trainer detailliert nur auf dieses eine Thema ein: Wie machen Unternehmen ihre Website erfolgreich?

Darin werden zahlreiche Möglichkeiten präsentiert, wie Unternehmen die Besucherzahlen steigern können. Die Teilnehmer lernen "Leads" von beiläufigen Besuchern zu trennen und wie sie dafür sorgen, dass die Besucher wiederkommen. Anhand von konkreten Beispielen lernen sie verschiedene Maßnahmen kennen, um einen Interessenten letztlich auch in einen Kunden zu verwandeln.

In dem Seminar werden u.a. folgende Fragen beantwortet:
* Ziele und Strategie: Wie macht man eine Website besuchenswert?
* Content: Der unterschätzte Faktor - wie komme ich zu neuen attraktiven Inhalten?
* Site-Marketing: Ihre Zielgruppe muss erfahren, dass es Sie gibt!
* Suchmaschinen-Optimierung (Überblick): Kostenlosen Traffic von Google bekommen
* Data Collection & Enrichment: Wo und wie kann man am besten Daten sammeln?
* Communities und Social Media: Unnötiger Aufwand oder der heilige Gral?
* Visitor Stickiness: Besucherströme lenken und Besucher auf der Website halten.
* Remarketing: Besucher zurückholen - wie funktioniert das?
* Rechtliches: Welche Daten darf ich erfassen und was gilt es zu beachten?
* Landing-Pages: Wie schaffen Sie möglichst hohe Conversion-Raten?
* Beispiele: Was sind besonders gute und schlechte Beispiele - und was kann man davon lernen?

Rasche Anmeldung wird empfohlen: max. 8 Teilnehmer!

Das Seminar findet am 20. April 2017 von 9 bis 17 Uhr in Wien statt.
Hinweis: Die Plätze sind aus Qualitätsgründen auf 8 Teilnehmer limitiert, die Vergabe erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldung.

Weitere Details und das Anmeldeformular sind online zu finden:
>>http://www.online-marketing-forum.at/p/V168Z

Zufrieden oder Geld zurück

Neu ist die Zufriedensheits-Garantie: Teilnehmer können bis Mittag entscheiden, ob ein Seminar ihren Erwartungen entspricht. Falls nicht, bekommen sie den gesamten Seminar-Betrag rückerstattet.

Über das Online-Marketing-Forum.at
Online-Marketing Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Das Online-Marketing-Forum.at (gegründet 2005) ist Österreichs führender Anbieter in diesem Bereich, mit über 2.500 Teilnehmern, rund 20 Themen, Kleingruppen von max. 8 Teilnehmern und renommierten Fach-Experten mit langjähriger Erfahrung als Trainer. Seit 2012 ist das Online-Marketing-Forum.at der einzige Anbieter einer offiziellen Zertifizierung zum "Online-Marketing-Experten" (Zertifikat von Austrian Standards). Details: https://www.online-marketing-forum.at/p/n1Kk3



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp