Vorsicht bei heißen Temperaturen

Slide background
Linz
05 Aug 06:00 2017 von Redaktion Wien Print This Article

Das städtische Gesundheitsressort empfiehlt umsichtiges Handeln

Temperaturen über 30 Grad Celsius stellen eine große Belastung für den Körper dar. Übermäßiges Verweilen in der prallen Sonne kann zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen. „Um die Hitze in der Stadt unbeschadet zu überstehen, appelliere ich an die Linzerinnen und Linzer, folgende Tipps des Gesundheitsressorts zu berücksichtigen“, so Vizebürgermeister Detlef Wimmer.
  • Durch vermehrtes Schwitzen muss viel getrunken werden, am besten Wasser, Mineralwasser, verdünnte Frucht- und Obstsäfte oder ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.
  • Obst, Gemüse, Kompotte, Salate, fettarme Fleisch- und Gemüsesuppen sowie Milchprodukte belasten den Körper am wenigsten und geben ihm auch Flüssigkeit.
  • Helle, locker sitzende Kleidung tragen.
  • Wenn möglich, vor allem an kühlen Orten aufhalten.
  • Räumlichkeiten tagsüber abdunkeln und Fenster schließen, nur nachts beziehungsweise in den frühen Morgenstunden ausgiebig lüften.
  • In den Räumen kann das Aufhängen von feuchten Tüchern zur Kühlung beitragen.
  • Körper durch Duschen oder kalte Wickel zwischendurch abkühlen.
  • Besonders achtsam mit Säuglingen, Kleinkindern, älteren und kranken Menschen sein, denn sie sind besonders gefährdet, wenn sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen (zu geringes Durstgefühl, Sprachentwicklung).
  • Der Aufenthalt im Freien sollte vor allem zur Mittagszeit vermieden werden. Wenn nicht anders möglich, Sonnenschirm oder Kopfbedeckung verwenden und sich hauptsächlich im Schatten aufhalten.
  • Körperliche Anstrengungen im Freien, die nicht unbedingt notwendig sind, vermeiden.
  • Das Auto möglichst im Schatten parken. Vor dem Einsteigen das Auto gut durchlüften. Niemals im geparkten Auto sitzen bleiben oder Säuglinge, Kleinkinder und Tiere zurückzulassen. Im Inneren heizt es sich innerhalb weniger Minuten auf!
  • Beim Autofahren das Gebläse auf Durchlüftung schalten oder die Klimaanlage verwenden. Den Luftstrom zur Decke beziehungsweise Windschutzscheibe richten. Bei längeren Autofahrten vermehrt Pausen einlegen und ausreichend trinken.

Das Gesundheitsministerium hat für Informationen während der Hitzewelle ein Hitzetelefon unter der kostenlos erreichbaren Telefonnummer 43 50 555 555 eingerichtet. Unter dieser Nummer kann von Montag bis Freitag von 6 bis 22 Uhr, Samstag von 8 bis 20 Uhr und Sonntag 8 bis 18 nachgefragt werden.


Quelle: Presse Linz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: