Vorarlberg: "Schülervertreter haben beeindruckendes Interesse an der Demokratie"

Slide background
Vorarlberg
05 Okt 21:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

LTP Sonderegger begrüßt Gruppe von Schulsprechern im Landtag

Wie entsteht ein Gesetz? Wofür erhält man einen Ordnungsruf? Wie kommen junge Menschen zu ihrem Recht auf Mitbestimmung? 23 Schülervertreterinnen und -vertreter besuchten am Donnerstag, 5. Oktober 2017, den Vorarlberger Landtag, um Landtagspräsident Harald Sonderegger ihre Fragen zur parlamentarischen Arbeit zu stellen.

Das SchülerInnenparlament ist sowohl Sprachrohr und Interessensvertretung der Schülerinnen und Schüler als auch das höchste beschlussfassende Gremium der Vorarlberger Schülervertretung in Vorarlberg. Zweimal jährlich tagen seine Mitglieder im Sitzungssaal des Landtags, diskutieren und beschließen vielfältige Anträge ihr Schulleben betreffend.

Um sich bereits im Vorfeld der kommenden Sitzung des SchülerInnenparlaments (am 7. Dezember 2017) vor Ort ein Bild von der Tätigkeit der Abgeordneten machen zu können, hat heute ein Teil des SchülerInnenparlaments mit den Landesschülervertretenden Daniel Bayer (BMHS), Alexandra Seybal (AHS) und Angelina Janner (LBS) an der Spitze den Landtag besucht. Im Sitzungssaal des Landtags wurden sie von Landtagspräsident Sonderegger begrüßt, der den Jugendlichen Rede und Antwort stand.

"Die Vielfalt der heute gestellten Fragen und das große Interesse an der Demokratie haben mir sehr beeindruckt, sie sind klare Zeugnisse des Wunsches nach aktiver politischen Teilhabe", erklärte Sonderegger. "Ich freue mich über das Engagement, mit dem die jungen Nachwuchsparlamentarier an ihre Aufgabe herangehen und bin gespannt, zu welchen Anträgen und Beschlüssen das SchülerInnenparlament bei seiner nächsten Sitzung kommt."

Den Abschluss des Besuchs bildete eine Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit Vertreterinnen und Vertretern der Landtagsfraktionen, um sich speziell über Bildungsfragen und über den Arbeitsalltag von Abgeordneten zu informieren.




Quelle: Amt der Vorarlberger Landesregierung



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg