Vorarlberg: "Qualität in der Pflege braucht gut ausgebildetes Personal"

Slide background
Foto: VLK
05 Jul 20:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landesrätin Wiesflecker gratulierte zum Abschluss der Heimhilfe-Ausbildung

18 Frauen und ein Mann haben den jüngsten Heimhilfe-Ausbildungskurs der connexia absolviert und durften am Dienstag, 4. Juli 2017, im Lustenauer Treffpunkt für Soziales und Gesundheit "Im Schützengarten" ihre Zeugnisse entgegennehmen. Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker gratulierte zum erfolgreichen Abschluss: "Das Vorarlberger Betreuungs- und Pflegenetz ist gut ausgebaut. Engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis dafür, dass wir die wachsenden Anforderungen in diesem Bereich erfüllen können."

Zwölf Kursteilnehmende haben den Lehrgang im Rahmen ihrer Tätigkeit bei Mobilen Hilfsdiensten absolviert, die anderen über AMS-Vermittlung. Bisher haben 23 Durchgänge des Heimhilfe-Lehrgangs mit insgesamt 443 Absolventinnen und Absolventen stattgefunden. Die Ausbildung vermittelt das Fachwissen und das praktische Rüstzeug für die Arbeit in der Betreuung und Begleitung alter und pflegebedürftiger Menschen.

Den Heimhelferinnen und -helfern kommt aufgrund ihres engen Kontakts zu den zu betreuenden Menschen eine wichtige Rolle zu. Sie kochen, spielen, machen Gartenarbeit mit ihnen, begleiten sie bei Besuchen und in der Freizeit und erledigen Botengänge. Und sie helfen auch den Angehörigen, indem sie diese entlasten. "Diese Arbeit erfordert Sensibilität und Sicherheit im Umgang mit Menschen – auch in mitunter nicht einfachen Situationen. Umso wichtiger ist eine solide Ausbildung", betont Landesrätin Wiesflecker. Sie dankt dem Team der connexia für die erneute kompetente Durchführung der Ausbildung.





Quelle: Amt der Vorarlberger Landesregierung



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg