Vorarlberg - LR Schwärzler: Bessere Rahmenbedingungen für Kleinwasserkraftwerke

Slide background
Foto: Kraftwerk Wasser / Symbolbild
12 Okt 14:39 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Lob für die Leistungen von Kleinwasserkraft-Pionier Meusburger

In der im Vorarlberger Landtag einstimmig beschlossenen Energieautonomie ist die Kleinwasserkraft eine tragende Säulen für den Ausbau der erneuerbaren Energieträger. Auf Grundlage der derzeitigen Energiepreisentwicklung können aber neue Kleinwasserkraftwerke nicht mehr finanziert werden. Bei der Jahrestagung der Kleinwasserkraftbetreiber Österreichs am Donnerstag, 12. Oktober, in Feldkirch forderte Landesrat Erich Schwärzler deshalb von einer neuen Bundesregierung, dass durch bessere finanzielle Rahmenbedingungen bzw. eine entsprechende Förderbasis wieder neue Kleinwasserkraftanlagen gebaut werden können.

Weiters soll die Anwendung der Wasserrahmen-Richtlinie laut Landesrat Schwärzler mit Augenmaß erfolgen, damit sowohl die Interessen der Fischerei als auch die Zweckbestimmungen der Energieautonomie miteinander in Einklang zu bringen sind.

Einen besonderen Dank richtete Landesrat Schwärzler an Franz Karl Meusburger, der als bisheriger Obmann in Vorarlberg die Betreiber von Kleinwasserkraftwerken seit 1999 hervorragend beraten und dabei auch vielen der derzeit 189 Kleinwasserkraftanlagen im Land zum Durchbruch verholfen hat. "Franz Karl Meusburger gilt als Pionier der Kleinwasserkraft weit über die Landesgrenzen hinaus. Dafür ein großes Dankeschön“, so Landesrat Schwärzler.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp