Tauchunfall im Wolfgangsee

Slide background
Kein Bild vorhanden
30 Aug 15:31 2015 von Elisabeth Schwarzl Print This Article

Ein 21-jähriger tauchunerfahrener Deutscher geriet in 40 Metern Tiefe in Panik, als das Mundstück seines Tauchgerätes vereiste

FLACHGAU. Zwei Deutsche unternehmen am Sonntag kurz vor 11 Uhr beim Gamsjaga-Strand in St. Gilgen, Abersee, gemeinsam einen Tauchgang im Wolfgangsee.

Obwohl einer der beiden, der 21-Jährige, noch eher tauchunerfahren war, tauchten die beiden Männer in kurzer Zeit in eine Tiefe von knapp 40 Metern ab. Dort vereiste das Mundstück des Tauchgerätes des 21-Jährigen. Der Apparat blies deshalb sehr viel Sauerstoff aus der verwendeten Druckluftflasche, woraufhin der junge Taucher in Panik geriet.

Sein 34-jähriger Begleiter und der 21-Jährige führten schließlich einen Notaufstieg durch. Die Gesamttauchzeit betrug sechs Minuten. Rettungskräfte versorgten die beiden Taucher und brachten sie zur Beobachtung in das Unfallkrankenhaus Salzburg.

An dem Einsatz beteiligten sich der Rettungshubschrauber C6, zwei Rettungsfahrzeuge mit sechs Helfern und die Wasserrettung St. Gilgen mit vier Helfern und einem Boot.

  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: