Spittal an der Drau: Jäger schießt mit Pistole auf Hund

Slide background
Foto: Pistole / Symbolbild
04 Okt 14:20 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Am 1. Oktober 2017, gegen 16.45 Uhr, schoss ein 56-jähriger Jäger aus dem Bezirk Spittal an der Drau - laut eigenen Angaben - zumindest einmal in Notwehr mit einer Faustfeuerwaffe (Pistole), in einer Gemeindejagt im Bezirk Spittal an der Drau, als Mitglied dieser Gemeindejagd, auf den Jagdhund eines 76-jährigen Jagdkollegen aus dem Bezirk Spittal an der Drau.

Der Hund erlitt durch den Streifschuss im Bereich des Rückens eine Fleischwunde, welche laut Tierarzt selbst verheilen muss.

Grund für diesen Vorfall war, dass der Hund unweit des Anwesens des Jägers ein Hirschkalb gestellt hatte und im Begriff war, dieses zu reißen.

Als der Jäger den Hund vom Hirschkalb mit einem Fußtritt verjagen wollte, habe der Hund ihn attackiert. Aufgrund dessen habe er dann auf den Hund geschossen.


Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp