Schwerer Motorradunfall im Zillertal

Slide background
Foto: Unfall Motorrad / PetraBosse / pixelio.de / Symbolbild
15 Apr 12:35 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Am 14.04.2018, gegen 19.00 Uhr fuhr ein 54-jähriger Tiroler mit seinem Motorrad auf der Zillertal-Bundesstraße (B 169) Tal auswärts. Im Bereich Aschau kam der Motorradlenker laut Zeugenaussagen ohne Zweitbeteiligung aus bisher unbekannter Ursache auf Höhe StrKm 18,650 von der Bundesstraße ab und streifte die Straßenböschung. In weiterer Folge wurde der Lenker mit dem Motorrad über den sogenannten „Thurnbach“ und eine Gemeindestraße katapultiert, bevor er nach ca. 80 Metern in einer angrenzenden Wiese zum Stillstand kam. Anwesende Passanten leisteten sofort Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Nach der notärztlichen Erstversorgung am Unfallsort wurde der Mann lebensgefährlich verletzt mit dem Notarzthubschrauber in die Universitätsklinik Innsbruck geflogen.

Im Einsatz standen die Besatzung(en) von: zwei Rettungswagen, einem Notarztwagen, des Notarzthubschraubers sowie zwei Einsatzfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Aschau.


Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp