Schladming: Rodler tot aufgefunden

Slide background
Foto: Symbolbild Schlitten
21 Jän 18:58 2018 von Redaktion Salzburg Print This Article

Hochwurzen, Bezirk Liezen. – Ein 59-jähriger Rodler wurde Samstagmittag, 20. Jänner 2018, tot aufgefunden. Eine Obduktion soll nun Aufschluss über die Todesursache geben.

In den Vormittagsstunden begab sich der 59-Jährige aus Deutschland, gemeinsam mit einigen Begleitern, zum Rodeln. Bei der Abfahrt verlor die Gruppe den Anschluss zu ihm. Ein Schilehrer fand den 59-Jährigen schließlich gegen 12.00 Uhr in einer Seehöhe von rund 1.400 Metern am Pistenrand mit seiner Rodel leblos auf. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Pistenrettung und des Notarzthubschraubers Christophorus 14 blieben ohne Erfolg. Der 59-Jähriger verstarb noch auf der Schipiste. Warum der 59-Jährige die Rodelstrecke verließ und auf die Schipiste gelangt war ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete eine Obduktion des 59-Jährigen an.

UPDATE - LPD Steiermark:

Die nun erfolgte Obduktion ergab, dass der 59-Jährige aufgrund eines internistischen Notfalls ums Leben kam. Die weiteren Erhebungen ergaben, dass der 59-Jährige die Rodelstrecke zuvor auf Höhe der Bergstation Obertalbahn verlassen haben dürfte und zu Fuß einen Teil der Schipiste abgestiegen war. In einem folgenden Flachstück dürfte er für sein Vorankommen die Rodel benutzt haben, wobei in der Folge sein Tot eintrat und er schlussendlich von einem Schilehrer gefunden wurde. Die Staatsanwaltschaft Leoben gab die Leiche zur Bestattung frei.


Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg