Salzburg Stadt: Schengenfahnder räumen wider auf

Slide background
Symbolbild: Polizei
16 Mär 09:40 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Ein Afghane (19), ein Salzburger (26) und drei Rumänen (38, 26, 20), die sich am 15. März 2017 am Südtirolerplatz aufhielten, werden vom Gericht wegen verschiedenster Straftaten gesucht. Die Beamten der Schengenfahndung-AGM berichten über den Aufenthaltsort.

Zwei Serben (40, 41) überschritten die höchst zulässige Aufenthaltsdauer um mehrere Monaten. Die Beamten nahmen das Paar fest und brachten die beiden in das Polizeianhaltezentrum Salzburg. Sie werden wegen illegalen Aufenthalts angezeigt.

Ein Salzburger hatte eine geringe Menge Marihuana bei sich. Der 19-Jährige wird wegen Suchtmittelbesitz auf freiem Fuß angezeigt.

Gegen ein Uhr des 16. März 2017 kontrollierten die Fahnder eine unbekannte Frau in der Vogelweiderstraße. Die Frau wollte ihre Identität nicht preisgeben und verhielt sich äußerst unkooperativ. Die Beamten nahmen die Rumänin fest. Nach Klärung der Identität, es handelt sich um eine 40-jährige Rumänin, und Einhebung einer Sicherheitsleistung von 140 Euro, wurde die Festnahme aufgehoben. Es folgt eine Anzeige wegen aggressiven Verhaltens.

Zwei Rumäninnen (24, 25) gingen in Salzburg-Gnigl der illegalen Prostitution nach, sie werden angezeigt.


Quelle: LPD Salzburg



Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp