Salzburg: Kreatives Miteinander beim KOKO-Herbstfest

Slide background
Foto: LMZ/Neumayr/SB
27 Sep 19:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Berthold: Kompetenter Partner für Familien in allen Lebenslagen

Mit einem bunten Programm zum Thema "Alles rund um die Gurke" fand kürzlich das Herbstfest der KOKO-Kiste in der Vogelweiderstraße in Salzburg statt.

Zahlreiche junge und ältere Besucherinnen und Besucher, darunter auch Landesrätin Martina Berthold, Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer, KOKO-Geschäftsführer Wolfgang Gallei und Petra Rebhandl-Schartner (Bereichsleiterin KOKO Kiste), nutzen die Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch, zum Spielen und Basteln. Kinder konnten das "Gurkentheater" besuchen, singen und tanzen oder auch viele Gurkenspezialitäten genießen.

KOKO steht für Kontakt- und Kommunikationszentrum für Kinder. Das Herbstfest bot für Eltern die Gelegenheit, die Einrichtung für Kinderbetreuung, Kinder- und Jugendhilfe sowie Familienberatung in der Stadt Salzburg zu besuchen.

"Die Zukunft der Kinder ist auch unsere Zukunft. Dieser Leitsatz wird bei KOKO in allen Bereichen gelebt, bei der professionellen Familienberatung genauso wie bei den hochwertigen Kinderbetreuungsangeboten mit guten Öffnungszeiten. KOKO ist ein kompetenter und engagierter Partner für Familien in allen Lebenslagen", betonte Landesrätin Berthold, zuständig für Elementarpädagogik und Familien.

Kinderbetreuung, Familienberatung und mehr

Eltern, die einen Kinderbetreuungsplatz für ihr Kind im Alter zwischen einem und sechs Jahren brauchen, können sich an KOKO wenden, ebenso alle, die Fragen zu Krisenstellen, betreutem Wohnen und Wohngemeinschaften für Kinder und Jugendliche sowie Streetwork haben oder die Hilfe und Unterstützung bei familiären Problemen brauchen. Weitere Informationen finden sich auf www.koko.at.

KOKO-Familienberatungsstellen gibt es zweimal in der Stadt Salzburg sowie einmal jeweils in Hallein und in Oberndorf. KOKO bietet zudem acht Krabbelgruppen, fünf alterserweiterte Gruppen sowie den Kindergarten "Forelle" an. Insgesamt 200 qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bei KOKO.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg