Riesenerfolg für Terra Mater Factual Studios bei den US-Naturfilm-„Oscars“

Slide background
Sir David Attenborough im Labor
Foto: © Terra Mater Ammonite Films_Martin Dohrn
Slide background
Duell in der Savanne - Massai versus Löwe
Foto: © Terra Mater + Wildlife Films_Beverly Joubert
Slide background
The Ivory Game
Foto: © Terra Mater Factual Studios _Tobias Corts
12 Aug 22:00 2017 von OTS Print This Article

Jackson Hole/Wien (OTS) - Gestern Nacht wurden die Finalisten des renommiertesten Naturfilmfestivals der Welt in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming bekannt gegeben. Gleich 6 aktuelle Produktionen der Terra Mater Factual Studios konnten sich mit 11 Nominierungen gegen die Crème de la Crème der internationalen Naturdokumentationen durchsetzen.

Die mit bereits 18 Awards und 20 Nominierungen ausgezeichnete Doku ‚Leuchtfeuer des Lebens’, präsentiert von Sir David Attenborough, zieht auch beim Jackson Hole Festival in zwei Kategorien ins Finale ein.

Auf das preisgekrönte Team dieses Filmes setzen Terra Mater Factual Studios auch bei der Nachfolgeproduktion ‚Ant Mountain’: Die ebenfalls von Sir David Attenborough präsentierte Doku steht knapp vor der Fertigstellung und wird am 6. Dezember bei ServusTV zu sehen sein.

Als weiteres Winning Team haben sich Terra Mater Factual Studios gemeinsam mit den Starnaturfilmern Dereck und Beverly Joubert erwiesen. Gleich zwei Produktionen, die von dem Naturfilmer-Ehepaar gestaltet wurden, sind beim prestigeträchtigen Naturfilmfestival nominiert worden. ‚Duell in der Savanne’ in der Kategorie ‚Best Conservation Film’ sowie ‚Der Geist der grauen Riesen’ in der Kategorie ‚Best Writing’.

In der Kategorie ‚Best Writing’ konnten sich die Terra Mater Factual Studios mit ausgezeichnetem Storytelling deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen: gleich drei von insgesamt vier nominierten Produktionen stammen von der Wiener Dokuschmiede.

Als Siegerkandidat für den Preis des ‚Best Impact Film’ wurde die Feature Doc ‚The Ivory Game’ gekürt, die es bereits im Vorjahr auf die Oscar-Shortlist schaffte. Der Film wurde außerdem in den Kategorien ‚Best Editing’ und ‚Best Writing’ nominiert. Und noch eine weitere Kinoproduktion der Terra Mater Factual Studios wurde in einer der wichtigsten Kategorien nominiert: ‚Wie Brüder im Wind’, 2016 der beste österreichische Kinofilm, wurde für die beste Kameraarbeit, die von Otmar Penker stammt, nominiert.

„Wir sind überglücklich mit den zahlreichen Nominierungen“, sagt Sabine Holzer, verantwortlich für die Specialist Factual Dokumentationen bei Terra Mater Factual Studios, „das beweist, wie richtig der Weg ist, den wir mit unseren Produktionen einschlagen.“

Auch CEO Walter Köhler ist erfreut: „Dass wir sowohl mit unseren TV-Dokumentationen mehrfach nominiert sind, als auch mit unserem Kinofilm ‚Wie Brüder im Wind’ und der für die Elefanten überlebenswichtigen Feature Doc ‚The Ivory Game’ über den illegalen Elfenbeinhandel ist eine schöne Bestätigung dafür, dass wir ein breites Feld erfolgreich abdecken – von erstklassigen Bluechip-Dokus für das Fernsehen bis hin zu Spielfilmen für die Kinoleinwand.“

Hier die eindrucksvolle Liste der 11 Nominierungen in 9 Kategorien für Terra Mater Factual Studios:

  • Best Ecosystem Film: ‚Paris – Stadt der Tiere’
  • Best Conservation Film: ‚Duell in der Savanne’
  • Best Science in Nature Film: ‚Leuchtfeuer des Lebens’
  • Best Impact Film: ,The Ivory Game’
  • Best Host-Presented Led:’Leuchtfeuer des Lebens’
  • Best Theatrical Film: ‚The Ivory Game’
  • Best Visualization: ‚Wie Brüder im Wind’
  • Best Editing: ‚The Ivory Game’
  • Best Writing: ‚Paris – Stadt der Tiere’, ‚Der Geist der grauen Riesen’, ‚The Ivory Game’

Mit mehr als 900 Einreichungen ist das heurige Festival das bisher größte seiner Geschichte. Über 150 Juroren screenten 3500 Stunden Filmmaterial, um die Finalisten zu küren.

Die gesamte Branche sieht nun mit Spannung dem 28. September entgegen, wenn die Gewinner des diesjährigen Jackson Hole Wildlife Film Festivals bekannt gegeben werden.

Über Terra Mater Factual Studios

Terra Mater Factual Studios produzieren erstklassige TV-Programme und Kinofilme und fühlen sich dabei ausschließlich den höchsten Produktionsstandards verpflichtet. Für klassische Primetime-kompatible Dokuserien und Specials sind Natur, Wissenschaft und Geschichte die Kerngenres. Das österreichische Produktionshaus verfolgt aber auch andere Stilrichtungen in erfrischend neuen, seriellen Factual Entertainment-Formaten. Für die Kinoleinwand realisieren Terra Mater Factual Studios Filmprojekte vom klassischen Dokumentarfilm über das ‚Wild Drama’, in dem die Natur die Hauptrolle spielt, bis hin zum Spielfilm mit wahrer Geschichte als Grundlage für das Drehbuch.

Terra Mater Factual Studios wurden am 1. Jänner 2011 mit Sitz in Wien gegründet. Das Tochterunternehmen von Red Bull ist spezialisiert auf die Produktion und Distribution von Dokumentarfilmen für Kino, TV und Multimedia Plattformen.


Quelle: OTS



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: