Österreich-Informationen zu Audi RS 3 Limousine und Sportback

Slide background
Foto: Porsche
20 Mär 18:00 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Marktsituation
Salzburg, 20. März 2017 – Der österreichische Pkw-Neuwagenmarkt hält auch im Februar 2017 seine steigende Tendenz. Mit 25.311 Neuzulassungen liegt der Markt um 12,5 % über dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Kumuliert wurden in den ersten beiden Monaten dieses Jahres 51.663 Fahrzeuge neu zugelassen, das sind um 11,1 % mehr als im Vorjahresvergleich. Mit 8.874 Neuzulassungen erzielen die Volkswagen Konzernmarken 1,3 Prozentpunkte mehr als im Februar 2016 und einen Marktanteil von 35,1 %. Die Marke Audi hält mit 2.387 Neuzulassungen per Ende Februar einen Marktanteil von 4,6 %.

Wettbewerbssituation
Das stärkste Fahrzeugsegment in Österreich ist das A-Segment, das in den letzten Jahren durchgehend auf sehr hohem Niveau lag:

2012 152.738 Neuzulassungen 45,5 % Marktanteil
2013 148.965 Neuzulassungen 46,7 % Marktanteil
2014 138.688 Neuzulassungen 45,7 % Marktanteil
2015 137.991 Neuzulassungen 44,7 % Marktanteil
2016 146.501 Neuzulassungen 44,4 % Marktanteil

In den ersten beiden Monaten 2017 fielen 46,4 % aller österreichischen Neuzulassungen in das A-Segment – insgesamt 23.979 Stück.

Das A-Segment ist in die Karosserievarianten Limousine, Kompaktwagen und Kombi sowie Coupé, Cabrio/Roadster bzw. MPV und SUV unterteilt. Von Jänner bis Februar 2017 fielen 115 Cabrios bzw. Roadster (0,2 %) in dieses Segment, 4.910 Kombi (9,5 %), 99 Coupé (0,2 %), 486 Limousinen (0,9 %), 7.284 Kompaktwagen (14,1 %), 13.075 MPV (5,4 %) und 8.281 SUV (16,0 %).
Der Anteil der sehr sportlichen Premium-Kompakten mit mehr als 300 PS lag in den letzten drei Jahren bei 497 (2014), 347 (2015) und 530 (2016) Neuzulassungen.

Der Audi RS 3 ist der Begründer des sportlichen High-Performance-Kompaktsegments. Er stellt als Sportback und Limousine das sportliche Top-Modell der A3-Baureihe dar und dient als Einstieg in die RS-Welt. Mit seiner einmaligen Kombination aus dem emotionalen Fünfzylinder-TFSI-Motor und quattro-Antrieb ist der RS 3 Benchmark im High-Performance A-Segment. Mit dem RS 3 hat die Audi Sport GmbH zurzeit sechs RS-Modelle auf dem Markt: RS 3, RS Q3, RS 5, RS 6, RS 7, TT RS.

Mitbewerber
Zu den wichtigsten Wettbewerbern des Audi RS 3 zählen das BMW M2 Coupé mit 370 PS, der Mercedes CLA 45 AMG mit 381 PS und der Mercedes A45 AMG mit 381 PS.

Von der ersten Generation des RS 3, den es bisher nur in der Karosserieform Sportback gab, wurden insgesamt 113 Stück in Österreich verkauft (2011 bis 2012). Die zweite Generation des RS 3 Sportback kam 2015 auf den Markt, von ihr wurden bis heute insgesamt 149 Stück in Österreich zugelassen verkauft.

Markteinführung
Ab 2017 wird der RS 3 erstmals als Limousine und als Sportback angeboten. Mit dem Angebot der Limousine schließt Audi Sport eine wichtige Lücke im Portfolio: Seit 2010 gab es keine RS-Limousine mehr (die letzte war der RS 4), zudem ist die RS 3 Limousine die erste Limousine mit quer eingebautem Fünfzylinder. Während der Sportback seinen Volumenschwerpunkt innerhalb Europas hat, erschließt die RS 3 Limousine wichtige neue internationale Märkte.
Die Markteinführung der dritten Generation des Audi RS 3 erfolgt im August 2017.


Motor
2.5 TFSI-Motor mit 400 PS Leistung, 480 Nm Drehmoment schon ab 1.700 1/min, hohe Durchzugskraft und unverwechselbarer Klang, schaltbarer Motorsound über Klappensteuerung in der RS-Abgasanlage; stärkster Serienmotor in der A3-Baureihe und im gesamten Kompaktsegment.

Preis*
Der Preis des neuen RS 3 wird mit Bestellstart bekannt gegeben.

Österreich-Ausstattung
Zu den Highlights der Serienausstattung des neuen Audi RS 3 zählen Audi drive select, LED-Scheinwerfer, Sportsitze mit RS-Prägung, RS 3 Limousine im Fünfarm-Blade-Design 19 Zoll, RS 3 Sportback im Fünfarm-Rotor-Design 19 Zoll uvm.


* Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20% MwSt.


Quelle: Porsche



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp