Niederösterreich: Übung zum Schutz kritischer Infrastruktur in den Bezirken Gänserndorf und Korneuburg

Slide background
Symbolbild: Polizei
16 Mär 16:54 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Im Zeitraum vom 21. bis 23. März 2017 führen die Landespolizeidirektion
Niederösterreich, das Militärkommando Niederösterreich, das Aufklärungbataillon 3
und das Rote Kreuz Niederösterreich gemeinsam die Übung „AIDA 2017 – Schutz
kritischer Infrastruktur“ durch.


Insgesamt werden an dieser Übung rund 300 Soldatinnen und Soldaten und etwa
100 Polizistinnen und Polizisten teilnehmen. Zudem werden auch gepanzerte
Fahrzeuge des Bundesheeres, sowie Hubschrauber der Polizei und des
Bundesheeres im Einsatz sein.


Die Übung basiert auf einer fiktiven Gefährdungslage, die sich gegen kritische Infrastruktur in den Bezirken Gänserndorf und Korneuburg richtet. In diesem Fall
koordiniert und regelt die Landespolizeidirektion NÖ den vorbeugenden Schutz dieser Infrastruktur und die damit zusammenhängende Abwehr von gefährlichen
Angriffen und sonstiger Aufgaben zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe,
Ordnung und Sicherheit. Das Bundesheer wird im Zuge dieser Übung von der
Landespolizeidirektion NÖ zur sicherheitspolizeilichen Assistenzleistung angefordert. Die Landespolizeidirektion überträgt den eingesetzten Bundesheerkräften mittels Behördenauftrag für die Dauer dieses Einsatzes sicherheitspolizeiliche Aufgaben und Befugnisse.


Im Zuge dieser Übung kann es im Bereich der Übungsobjekte

  • Pharma Logistik Austria, 2301 Groß Enzersdorf, Industriestraße 14
    und
  • Phoenix Arzneiwarengroßhandlung Gmbh, 2201 Hagenbrunn,
    Dietersdorfer Straße 10-18

für die Dauer der Übung zu Anhaltungen, Personenkontrollen und kurzfristigen
Verkehrsbehinderungen kommen. Durch den Einsatz von Hubschraubern muss auch mit erhöhter Lärmentwicklung gerechnet werden.


Die Erfahrungen aus den in den letzten Jahren durchgeführten Übungen wurden
auch in die Planung dieser Übung miteinbezogen und versprechen für alle beteiligten Organisationen einen aufschlussreichen Verlauf dieses Übungsvorhabens.


Quelle: LPD Niederösterreich



Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp