Neumarkt in der Steiermark: 51-Jähriger wollte seine Ex anzünden - selbst ums leben gekommen

Slide background
Foto: Feuerlöscher / Symbolbild
16 Jul 22:06 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Ein 51-Jähriger steht im Verdacht, Montagmorgen, 16. Juli 2018, seine Ex-Lebensgefährtin mit Benzin übergossen zu haben. Ein Anzündeversuch scheiterte, worauf der 51-Jährige sich selbst mit Benzin übergoss und dieses entzündete. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Der 51-Jährige dürfte in der Nacht zum 16. Juli 2018 in die Wohnung seiner ebenfalls 51-jährigen Ex-Lebensgefährtin eingestiegen sein. Diese war zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht zuhause. Als die Frau gegen 09:00 Uhr nach Hause kam, lockte sie der Verdächtige in einen Lagerraum, hielt sie an den Haaren fest und übergoss sie mit Benzin. Im Anschluss dürfte der 51-Jährige mehrmals versucht haben, das Benzin zu entzünden. Das Feuerzeug versagte jedoch laut Auskunft des Opfers. Die Frau konnte sich losreißen und flüchten. Daraufhin dürfte der Mann sich selbst mit Benzin übergossen und dieses entzündet haben. Der 51-Jährige rannte mit brennendem Oberkörper ins Freie, wo ihn Passanten mit Feuerlöschern löschen konnten. Der Mann erlitt lebensgefährliche Brandverletzungen und wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers in das Landeskrankenhaus Graz eingeliefert. Die 51-Jährige wurde nicht verletzt.

UPDATE - LPD Steiermark:

Wie berichtet steht ein 51-Jähriger im Verdacht, Montagmorgen, 16. Juli 2018, seine Ex-Lebensgefährtin mit Benzin übergossen zu haben. Anschließend übergoss sich der 51-Jährige selbst mit Benzin und entzündete dies. Wie soeben bekannt wurde, erlag der Verdächtige am 1. August 2018 im Landeskrankenhaus Graz seinen schweren Verletzungen.


Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp