Neue Semestertickets um 180 Euro für ganz Tirol

Slide background
Tirol
16 Mär 17:00 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Ein noch besseres Angebot für alle Studierende ab Herbst

Nach dem Tirolticket um 490 Euro und dem Regioticket um 380 Euro, die es ab 18. April 2017 zu kaufen gibt und die ab 1. Juni gültig sein werden, gibt es jetzt auch für die Öffi-NutzerInnen unter den Studierenden Grund zur Freude: Ab 1. September tritt an die Stelle des bisherigen VVT-Streckentickets für maximal 180 Euro pro Semester ein Studierendenticket für alle Öffis in ganz Tirol zum gleichen Preis. Das Land Tirol macht damit für Studierende die bereits im Herbst 2014 um bis zu 72 Prozent vergünstigten Tarife jetzt gemeinsam mit der Stadt Innsbruck noch einmal deutlich preiswerter. „Mir ist es ein großes Anliegen, dass nicht alle Studierenden gleich nach Innsbruck ziehen müssen. Deswegen liegt es an uns, die Fahrtkosten möglichst preiswert zu gestalten, damit unsere jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger wenn sie wollen keinen finanziellen Nachteil haben, wenn sie in Innsbruck studieren aber weiter in ihrer Heimatgemeinde leben“, sagt LHStvin Ingrid Felipe.

Gleicher Preis, vielfaches Angebot

In der Praxis bedeutet das: Wer bisher etwa von Vomp oder Oberhofen nach Innsbruck auf die Uni pendelte, bekam für 180 Euro ein Semesterticket für diese Strecke. Wollte der oder die Studierende in Innsbruck auch die Angebote der IVB (Innsbrucker Verkehrsbetriebe) nutzen – etwa um auf die geisteswissenschaftlichen Fakultäten oder zur Technik zu fahren – kamen noch einmal 129,50 Euro pro Semester dazu. Statt 309,50 Euro pro Semester (619 Euro pro Jahr) für die Strecke von zu Hause bis zur Universität, zahlen alle Studierenden ab 1. September für sämtliche Öffi-Angebote in Tirol nur mehr 180 Euro pro Semester (360 Euro pro Jahr).

Schon über 5.200 Studierende setzen auf VVT-Semestertickets

Die ab 1. September gültigen, deutlich günstigeren Tickets für Studierende sind laut LHStvin Felipe hoffentlich ein Anreiz für noch mehr junge Menschen, auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen. Bereits die Vergünstigung im Herbst 2014 hat die verkauften Semestertickets von 2.199 Stück im Wintersemester 2013/14 auf 4.268 im Wintersemester 2015/16 verdoppelt. Seitdem ging der Trend kontinuierlich weiter nach oben – zuletzt auf 5.271 Studis mit Semesterticket im vergangenen Wintersemester. In Summe hält der Verkehrsverbund Tirol vor dem Inkrafttreten der Tarifreform mit der Einführung neuer Tiroltickets und Regiotickets am 1. Juni bei knapp 97.000 Stammgästen, noch dieses Jahr soll die 100.000er-Marke geknackt werden. „Unser Ziel ist die Entlastung der Straßen und der Tiroler Luft, dafür wollen wir den TirolerInnen ein unschlagbares Angebot machen, ihren Autoschlüssel gegen ein Öffi-Ticket einzutauschen“, sagt die Landeshauptmannstellvertreterin abschließend.


Quelle: Land Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp