Linz gewinnt Torfestival gegen Innsbruck

Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
Slide background
Foto: Foto Dostal
06 Feb 14:00 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Der EHC LIWEST Black Wings Linz revanchierte sich mit einem souveränen 7:3-Sieg gegen Innsbruck für die Niederlage am Donnerstag.

Bereits nach 16 Spielsekunden musste der Innsbrucker Mario Lamoureux wegen Hohen Stocks für zwei Minuten vom Eis. Eine Strafe, die den Linzern natürlich in die Karten spielte. Durch das frühe Überzahlspiel kamen die Hausherren gleich gut ins Spiel und nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand. Es dauerte nur sechs Minuten ehe die Oberösterreicher das erste Mal anschrieben. Ryan Potulny überspielte Andy Chiodo mit einem schönen Haken und schob locker zum 1:0 ein. Nur 29 Sekunden später legten die Linzer gleich noch einen nach. Dan DaSilva bediente Brian Lebler im Slot und der Stürmer ließ dem Innsbrucker Schlussmann mit einem präzisen Handgelenkschuss in den Winkel keine Chance. Die Gäste waren im ersten Drittel in der Defensive komplett überfordert. Und auch in der Offensive wurden die Haie bis auf ein paar Distanzschüsse kaum gefährlich. In der 13. Spielminute stellte Brett McLean auf 3:0. Nach einem scharfen Querpass von DaSilva musste der Routinier aus Kanada nur mehr einschieben. Zwei Minuten später erhöhten die Black Wings sogar auf 4:0. Kevin Moderer traf nach einem Traumpass von Sebastien Piche in die Maschen.
Die Innsbrucker kamen völlig verändert aus der Kabine und versuchten die Linzer bereits im Aufbauspiel mit aggressivem Forechecking zu stören - was ihnen auch relativ gut gelang. In der 27. Spielminute schrieben die Haie das erste Mal an. Nicholas Ross bezwang Ouzas mit einem abgefälschten Distanzschuss. Die besseren Chancen hatten aber weiterhin die Hausherren, die vor allem bei ihren schnellen Konterangriffen immer wieder brandgefährlich waren. Die hochkarätigen Chancen der Linzer konnte Chiodo aber allesamt entschärfen. In Minute 35 legten die Gäste nach. Lubomir Stach spielte perfekt quer auf Hunter Bishop, der Ouzas mit einem Schuss durch die Schoner überraschte und auf 2:4 aus Sicht des HCI stellte. Nur eine Minute später kam Innsbruck endgültig in das Spiel zurück. Austin Smith erzielte nach Zuspiel von Florian Pedevilla den Anschlusstreffer und sorgte wieder für Spannung.
Linz startete perfekt in das letzte Drittel. Nach nicht einmal einer Minute stellte Lebler mit seinem zweiten Tor im Spiel auf 5:3. Er zog mit viel Tempo vor das Tor, den ersten Schuss konnte Chiodo noch mit dem Schoner abwehren, bei dem Nachschuss war er aber chancenlos. Die Hausherren wollten aber gleich noch einen nachlegen und schnürten die Gäste regelrecht im eigenen Drittel ein. Knapp zwei Minuten später sorgte Hisey mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel für die Vorentscheidung. Die Gäste aus Innsbruck gaben zwar nicht auf, konnten aber bei ihren Aktionen kaum für Gefahr sorgen. Zwei Minuten vor Schluss sorgte Broda mit einem scharfen Handgelenkschuss für den 7:3-Endstand und machte die Revanche für die Niederlage am Donnerstag somit perfekt.
Erste Bank Eishockey Liga, 6. Pick Round:
Sa, 04.02.2017: EHC LIWEST Black Wings Linz – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 7:3 (4:0, 0:3, 3:0)
Referees: GRUBER/K. NIKOLIC, 4.800 Zuseher
Tore Linz: Potulny (6.), Lebler (7., 41.), McLean (13.), Moderer (15.), Hisey (43.), Broda (58./pp)
Tore Innsbruck: Ross (27.), Bishop (35.), Smith (36.)


Quelle: ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp