Linz: SchülerInnen tanzen gegen Gewalt an Frauen

Slide background
Linz
12 Feb 19:00 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Linzer Schulen beteiligen sich am 14. Februar an One Billion Rising Aktion

Die Schülerinnen und Schüler der NMS 17, der VS 28 und ASO 6 beteiligen sich am kommenden Mittwoch, 14. Februar, am weltweiten Tanzflashmob gegen Gewalt an Frauen. Die Aktion findet heuer zum vierten Mal in der Zeit von 9:45 Uhr bis zirka 10:30 Uhr vor dem Schulzentrum Flötzerweg statt. Sie wird von Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger sowie von Direktor Günther Schüttengruber, Marcel Wiesbauer und Ajka Mehmedovic von der NMS 17 eröffnet.

One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Sie wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. Die Kampagne begann als Aktionsaufruf vor dem Hintergrund einer Statistik der Vereinten Nationen, wonach eine von drei Frauen einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt wird. Bei einer Weltbevölkerung von sieben Milliarden Menschen sind dies mehr als eine Milliarde Frauen und Mädchen. Am 14. Februar kommen Menschen überall auf der Welt zusammen, um ein Zeichen zu setzen, zu tanzen und sich zu erheben, um ihren Widerstand gegen die Ungerechtigkeiten gegenüber Frauen kundzutun und ein für alle Mal ein Ende der Gewalt gegen Frauen einzufordern.

One Billion Rising Austria

Kontakt:
NMS 17
Sonja Ablinger
Tel: 43 664 1219686


Quelle: Stadt Linz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp