Linz: 27-Jährige bringt gefundenen Geldumschlag zu Polizei - Geld war für Operation der Gattin eines 77-Jährigen angespart

Slide background
Foto: Edler von Rabenstein / Shutterstock / Symbolbild
14 Feb 15:12 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Einer ehrlichen Finderin ist es zu verdanken, dass ein 77-Jähriger sein Geldkuvert mit mehreren Tausend Euro zurückbekam. Die 27-Jährige aus Ried im Innkreis fand am 14. Februar 2017 gegen 9:30 Uhr auf der Straße in Linz ein Kuvert mit mehrere Tausend Euro. Die junge Frau brachte das Geld zur Polizeiinspektion Nietzschestraße. Das Geldkuvert wurde an das Fundamt übergeben.

Gegen 10:30 Uhr meldete sich ein 77-Jähriger aus der Gemeinde Strengberg bei der Polizei. Der 77-Jährige suchte verzweifelt nach dem verlorenen Bargeldbetrag. Der Verlustträger wurde mit einem Dienstfahrzeug zum Fundamt gebracht. Der Mann bekam seinen Geldumschlag mit mehreren Tausend Euro zurück. Das Geld sei für die Operation seiner Gattin angespart gewesen.


Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp