Laßnitzhöhe: Obduktion ergab kein Fremdverschulden

Slide background
Symbolbild: Polizei
06 Feb 20:34 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bezirk Graz-Umgebung. – Wie berichtet wurde Sonntagvormittag, 5. Feber 2017, ein zunächst unbekannter Mann im Freien auf einem Grundstück tot aufgefunden. Die Identität des Mannes ist nun geklärt, die Obduktion ergab keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Bei den Erhebungen zu dem Todesfall konnte die Identität des Mannes eindeutig geklärt werden. Es handelte sich um einen 63-Jährigen aus der Nachbarschaft des Auffindungsortes.

Bei der noch am Sonntag durchgeführten Obduktion stellte sich als Todesursache Unterkühlung in Verbindung mit schweren Stichverletzungen im Oberkörper und Halsbereich heraus. Es wurden keine Hinweise auf ein Kampfgeschehen oder Abwehrverletzungen festgestellt. Der 63-Jährige dürfte sich in der Nacht zum 5. Feber 2017 in seiner Garage die Stichverletzungen mit einem Küchenmesser und einem Cutter in suizidaler Absicht selbst zugefügt haben. Danach dürfte er sich ins Freie auf ein Grundstück in der Nachbarschaft begeben haben, wo er zusammengebrochen und erfroren sein dürfte.



Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg