LR Schwärzler: Kontrollkostenzuschuss als Anreiz für Bio-Bauern

Slide background
Vorarlberg
21 Aug 19:00 2017 von Redaktion Wien Print This Article

Land Vorarlberg stellt heuer 80.000 Euro zur Verfügung

Bregenz (VLK) – Die Vorarlberger Landesregierung hat eine Summe von 80.000 Euro bereitgestellt, um auch heuer Kontrollkostenzuschüsse an landwirtschaftliche Biobetriebe auszuzahlen. "Es geht uns darum, die biologische landwirtschaftliche Produktion in Vorarlberg abzusichern und den noch nicht biologisch wirtschaftenden Betrieben einen Anreiz zum Einstieg zu bieten", erklärt Landesrat Erich Schwärzler.

In der Vergangenheit konnten Biobauern einen Kontrollkostenzuschuss als ÖPUL-Maßnahme beantragen, später über das Programm für ländliche Entwicklung. In der laufenden Programmperiode 2014 – 2020 sind diese Zuschüsse nur noch für neue Bewirtschafter bzw. neue Biobetriebe vorgesehen. Das Land Vorarlberg hat darauf reagiert und eine eigene Richtlinie geschaffen. "Wir wollen auch jene unterstützen, die bereits biologisch arbeiten", betont Landesrat Schwärzler. Im letzten Jahr haben 486 Betrtiebe einen solchen Zuschuss bekommen.

Diese Maßnahme ist ganz im Sinne der Landwirtschaftsstrategie 2020 "Ökoland Vorarlberg – regional und fair". In dieser ist das Ziel formuliert, den Anteil der landwirtschaftlichen Biobetriebe – derzeit rund 15 Prozent – zu verdoppeln.

Das Land Vorarlberg leistet zu den jährlich verpflichtenden Betriebskontrollen einen 55-prozentigen Kostenzuschuss. Im Sinne einer möglichst einfachen und unbürokratischen Abwicklung erfolgt die Förderung über die jeweilige akkreditierte Kontrollstelle.


Quelle: Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: