Krankenhaus Oberwart wird Lehrkrankenhaus der FH Burgenland

Slide background
v.l.n.r: Mag. Georg Pehm - Geschäftsführer der FH Burgenland, DGKP Andreas Schmidt, MSc - Pflegedirektor A.ö. KH Oberwart, Mag. (FH) Harald Keckeis, MPH, LL.M. - Geschäftsführer Burgenländische Krankenanstalten-Ges.m.b.H. (KRAGES), Nadine Graf BSc MSc, Studiengangsleiterin Gesundheits-und Krankenpflege, Marlene Szupper MSc, Hochschullehrerin Physiotherapie, Prof.(FH) Mag. Dr. Erwin Gollner MPH, MBA - Departmentleiter Gesundheit FH Burgenland, Ing. Johann Nestlang, MSc - Kaufmännischer Direktor A.ö. KH Oberwart und Prim. Dr. Herbert Gruber - Ärztlicher Direktor A.ö. KH Oberwart.
Foto: Fachhochschule Burgenland GmbH
12 Okt 13:28 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Studium und Praxis: qualitativ hochwertige Ausbildung für angehende Profis in den Gesundheitsberufen • Premiere im Burgenland: Krankenhaus Oberwart besticht in umfangreichem Audit mit außerordentlicher Qualität

Oberwart, 12. Oktober 2018 – Seit vielen Jahren stehen das landeseigene Schwerpunktkrankenhaus Oberwart und das Department Gesundheit der FH Burgenland in enger Verbindung. Studierende aus drei Bachelorstudiengängen erwerben im Praktikum in Oberwart Skills und Erfahrungen im medizinisch-pflegerischen Bereich und gewinnen Einblicke ins Krankenhausmanagement. Die Burgenländische Krankenanstalten Ges.m.b.H (KRAGES) als Träger der landeseigenen Spitäler und größter Arbeitgeber des Burgenlandes wiederum bietet Absolventinnen und Absolventen der FH Burgenland immer wieder Jobchancen.

Nun wird ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit aufgeschlagen. Nach einem Audit durch Experten der Fachhochschule verleiht die FH Burgenland dem Krankenhaus Oberwart den Titel „Lehrkrankenhaus“. Die Partnerschaft mit der FH Burgenland bringt mit sich, dass man die kommenden Generationen aus den dort gelehrten Studiengängen Physiotherapie, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheitsmanagement und -förderung schon sehr früh durch Ausbildung und Praktika kennenlernt. Für die FH Burgenland wird nun auch offiziell dokumentiert, dass Studierende im Praktikum die qualitativ bestmögliche Betreuung erhalten.

Premiere im Burgenland
Erstmalig führte die FH Burgenland eine derartige Zertifizierung im Burgenland durch, erklärt Erwin Gollner, Departmentleiter der FH Burgenland. „Wir freuen uns besonders, unserem langjährigen Partner dieses Qualitätszeichen verleihen zu können.“ Die praktische Ausbildung stelle einen wesentlichen Teil des Studiums für Studierende der Hochschule dar. „Dass unsere Studierenden auch im Praktikum die qualitativ bestmögliche Betreuung erhalten, ist nun auch offiziell dokumentiert.“ Das Audit umfasste neben einem Katalog auch Vor-Ort-Besuche und Gespräche mit Praktikumsbetreuerinnen und –betreuern. „Wir freuen uns, unseren Partner mit dieser Auszeichnung noch weiter aufwerten zu können,“ so Gollner. Konkret erwerben Studierende der Bachelorstudiengänge Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung, Gesundheits- und Krankenpflege und Physiotherapie in ihren Praktika in Oberwart berufsrelevante Kompetenzen.

Für FH Burgenland Geschäftsführer Georg Pehm ist die Auszeichnung als Lehrkrankenhaus „mehr als ein ansprechendes Türschild. Wir verfügen an der FH Burgenland über die erforderliche Kompetenz, um ein Audit zur Feststellung von Lehrkrankenhäusern durchführen zu können. Es handelt sich hier um ein ausgesprochenes Qualitätssiegel, das wir auf Basis eines umfangreichen, fachlich fundierten Prozesses heute überreichen können.“

Harald Keckeis, Geschäftsführer der Burgenländischen Krankenanstalten-Ges.m.b.H. (KRAGES), sagt zur Bedeutung der Zertifizierung: „Für die KRAGES als größten Arbeitgeber des Burgenlandes ist es immens wichtig, auch in den gesundheitsökonomischen Berufen im Burgenland selbst Absolventinnen und Absolventen finden zu können. Hier findet sich schnell eine gemeinsame Basis, fachlich auf jeden Fall, aber auch bei der Sympathie für das Land. Außerdem zeigt die jetzt auch zertifizierte Zusammenarbeit, wie zwei Landesunternehmen – die FH und die KRAGES – im Sinne miteinander kooperieren können. So entsteht echter Mehrwert für alle.“

Johann Nestlang, Kaufmännischer Direktor des Krankenhaus Oberwart: „Durch die Kooperation lernen die Studierenden unser Haus bereits im Rahmen der Absolvierung von Praktikumszeiten kennen. Ich hoffe, auf diesem Weg einen Teil der Studenten von unserem Haus begeistern und zum Bleiben motivieren zu können. Andererseits bekommen wir durch die Arbeit mit den Studierenden durch den stattfindenden Wissenstransfer einen Einblick in die Lehrinhalte, was auch für unsere Weiterentwicklung positiv zu sehen ist.“

Andreas Schmidt, Pflegedirektor im Krankenhaus Oberwart: „Die Ausbildung eines Fachhochschul- Bachelorstudiengangs in der allgemeinen Gesundheits-und Krankenpflege dauert sechs Semester und umfasst ein Stundenausmaß von mindestens 4600 Stunden. Mehr als die Hälfte dieser Ausbildungsstunden wird in praktische Ausbildung investiert. Das Krankenhaus Oberwart vermittelt evidenzbasiertes Pflegewissen, das auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Für diesen Wissenstransfer stehen in allen pflegerischen Bereichen 62 ausgebildete Praxisanleiter zur Verfügung.“

Herbert Gruber, Ärztlicher Direktor A.ö. Krankenhaus Oberwart: „Die Verleihung des Titels `Lehrkrankenhaus´ der FH Burgenland bedeutet für uns eine weitere Auszeichnung, gleichzeitig aber natürlich auch eine Herausforderung, sich diesen zusätzlichen Aufgaben zu stellen. Es positioniert sich nunmehr mit dieser neuen Zuerkennung unser Krankenhaus als umfassendes Lehrkrankenhaus, von der Ausbildung von Medizinstudenten im klinisch praktischen Jahr bis zum zu den Berufsgruppen des Gesundheitsmanagements, der Gesundheitsförderung, der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheitsforschung und der Physiotherapie. Gewiss wird sich zukünftig die Zusammenarbeit unseres Krankenhauses mit der FH Burgenland als Symbiose herauskristallisieren, da aus dem Pool der FH-Absolventen wiederum gut ausgebildete und kompetente Mitarbeiter auch für unser Unternehmen von Interesse sind.“


Quelle: FH Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp