Königstetten: Motorradfahrer krachte in Umzäunung einer Kläranlage

Slide background
Foto: Unfall Motorrad / ChameleonsEye / Shutterstock.com / Symbolbild
04 Apr 09:01 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Am 3. April 2018, gegen 19:25 Uhr lenkte ein 43jähriger österreichischer Staatsbürger ein Motorrad auf der Landesstraße 2134 (Gemeindegebiet Königstetten) von der Landesstraße 120 kommend, in Richtung Langenlebarn. Er trug vorschriftsmäßig einen Sturzhelm und befand sich alleine am Motorrad.

In einer langgezogenen Linkskurve kam der Motorradlenker rechts in das Bankett und kollidierte mit der Umzäunung der Kläranlage der Marktgemeinde Königstetten. Durch die Wucht des Aufpralles wickelte sich das Motorrad in die Umzäunung ein und riss diese samt Steher über eine Distanz von etwa 15 Metern aus. Der Lenker stürzte vom Motorrad und zog sich schwere Verletzungen (mehrere Brüche) im Bereich des linken Beines zu. Er wurde in Begleitung des Notarztes in den Schockraum des AKH Wien gebracht, es besteht keine unmittelbare Lebensgefahr.


Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp