Kärnten: Für mehr Frauen in der Politik

Slide background
Kärnten
07 Okt 11:00 2017 von Gerhard Repp Print This Article

LHStv.in Prettner eröffnete 13. Politikerinnen-Lehrgang - erstmals mit Coaches für individuelle Begleitung

"Der Frauenanteil in der Politik ist immer wieder ein brisantes Thema. Obgleich es erfreuliche Fortschritte gibt, sind Frauen in einigen politischen Bereichen immer noch eine Seltenheit. Initiativen, wie der Politikerinnen-Lehrgang des Referates für Frauen und Gleichbehandlung des Landes Kärnten, steuern dagegen", erklärte Frauenreferentin LHStv.in Beate Prettner bei der Eröffnung des neuen Politikerinnen-Lehrganges gestern, Freitag, Abend. Er ist - wie alle Lehrgänge davor - ausgebucht. "Und auch die Warteliste ist voll", informierte Kärntens Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftrage Michaela Slamanig.

Ursprünglich war geplant, jedes Jahr einen Lehrgang durchzuführen. "Am 22. September feierte der Politikerinnen-Lehrgang sein 10-Jahr-Jubiläum. Heute starten wir aber schon den 13. Durchgang - die Nachfrage ist enorm", so Slamanig. Und sie fügte hinzu: "Der Politikerinnen-Lehrgang soll Frauen ein Rüstzeug für den politischen Einstieg und Aufstieg in die Hand geben."

Trotz voranschreitender Zahlen von Frauen im Gemeinde- oder Stadtrat gibt es immer noch sehr wenige Frauen in politischen Spitzenpositionen. Bürgermeisterinnen sind weiterhin eine Seltenheit. In Kärnten kommen auf 132 Gemeinden acht Gemeindechefinnen. Vor zehn Jahren waren es zwei.

Neben der schwierigen Vereinbarkeit von Familie, Beruf und politischem Amt und der fehlenden sozialen Absicherung nach Amtsverlust schreckt viele auch die mangelhafte bis nicht vorhandene Einführung in ihr Amt ab, stellte der Gemeindebund in einer Umfrage fest. Auch hier will der Politikerinnen-Lehrgang Abhilfe schaffen. "Vorträge, Coachings und der Austausch untereinander sollen Mut machen und zu mehr Sicherheit in der ausgeführten oder angestrebten Position verhelfen", meinte Prettner.

Neben namhaften Referentinnen und Referenten gibt es bei diesem Lehrgang auch erstmals Coaches, die die Teilnehmerinnen zusätzlich individuell begleiten. Eine weitere Neuerung sind Aufbaumodule. Für alle bisherigen Absolventinnen ergibt sich mit den Modulen "Professionell und gelassen in harten Debatten" und "Kommunalpolitik hautnah" die Möglichkeit zur Vertiefung.


Quelle: Land Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp