Innsbruck: 17-jähriger Raser unterwegs

Slide background
Foto: Tacho / Symbolbild
12 Mär 18:17 2018 von Redaktion Salzburg Print This Article

Im Zuge eines Schwerpunktes, bei dem sich unter anderem Vertreter des Stadtmagistrates sowie des Strafamtes der LPD Tirol beteiligten, konnte ein 17- jähriger Slowake ausgemittelt werden, der Wochen zuvor mit 183 km/h bei erlaubten 100 km/h auf der Autobahn – Höhe Sieglanger im Gemeindegebiet von Innsbruck – unterwegs war. Die Übertretung wurde mittels Frontradargerätes festgestellt. Hinderlich zeigte sich, dass der Zulassungsbesitzer an einer Obdachlosenadresse in Innsbruck gemeldet war. Daher konnte eine Ausmittlung des Täters an dieser Adresse nicht erfolgen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Magistrat wurde letztlich ein Beschuldigter ausfindig gemacht werden. Es handelte sich um den Sohn des Zulassungsbesitzers, der gerade die L17- Ausbildungsphase absolvierte. Ein Vergleich von Radarfoto und dem Beschuldigten ergab eine eindeutige Übereinstimmung.

Der Schnellfahrer muss sich neben der massiven Geschwindigkeitsübertretung auch wegen Lenkens ohne Lenkberechtigung verantworten. Die Führerscheinausbildung ist bis auf Weiteres wegen aberkannter Verkehrszuverlässigkeit gesperrt. Zu prüfen gilt noch, ob sich der Zulassungsbesitzer wegen Überlassens des Kraftfahrzeuges zu verantworten hat.


Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg