Großpetersdorf: Tödlicher Verkehrsunfall auf der B63

Slide background
Foto: PKW Brand / Bredehorn Jens / pixelio.de / Symbolbild
19 Sep 09:31 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Bei Großpetersdorf (Bezirk Oberwart) ist gestern eine 46-jährige Autofahrerin aus Ungarn gestorben. Das Auto ist gegen einen Betonpfeiler geprallt und anschließend in Brand geraten.

Gestern, am 18. September 2017, gegen 21.00 Uhr, lenkte eine 46-jährige ungarische Staatsangehörige ihren PKW im Gemeindegebiet von Großpetersdorf, auf der Steinamangerer Straße (B63) in Fahrtrichtung Ungarn. Auf Höhe des Straßenkilometers 29,700 geriet die Fahrzeuglenkerin in einer langgezogenen Rechtskurve über die linke Gegenfahrbahn in den Straßengraben. Dort prallte sie mit der Beifahrerseite gegen einen Beton-Brückenpfeiler. Auf Grund des heftigen Aufpralles wurde das Fahrzeug in mehrere Teile gerissen. Der Motor sowie einige Rahmenelemente, welche vom Unfallwrack getrennt waren, gerieten in Brand. Die Verunfallte kam mit dem Rest ihres Wagens in einer angrenzenden, dicht bewachsenen Fläche zum Stillstand. Dieser Teil des Fahrzeugwrackes konnte erst nach einer Suche durch die Polizisten und Passanten in der Dunkelheit entdeckt werden.

Als die Beamten die Verunfallte fanden, konnten keinerlei Lebenszeichen bei der 46-jährigen festgestellt werden. Die um 21.19 Uhr eingetroffene Notärztin und die Rettung aus Oberwart konnten nur noch den Tod der Verunglückten feststellen.

Die Unfallstelle war für Hilfs- Berge- und Erhebungsmaßnahmen bis 23.30 Uhr abgesichert und für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war durch das Ortsgebiet von Großpetersdorf eingerichtet.

Das Fahrzeug-Wrack wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Großpetersdorf, welche mit vier Einsatzfahrzeugen und 24 Mann/Frauen im Einsatz waren, gesichert und die brennenden Fahrzeugteile gelöscht.


Quelle: LPD Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp