Graz: 63-Jähriger geht mit echter Pistole auf eine Faschingsparty

Slide background
Foto: Pistole / solidmaks / Fotolia / Symbolbild
12 Feb 11:58 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Ein 63-Jähriger zeigte an, seine Pistole bei einer Faschingsparty Freitagabend, 9. Februar 2018, getragen und in der Folge verloren zu haben. Nun drohen ihm ein Waffenverbot und eine Anzeige.

Samstagnachmittag, 10. Februar 2018, zeigte der 63-jährige Grazer den Verlust seiner rechtmäßig besessenen Pistole bei der Polizei an. Dabei gab er an, diese ungeladen und verdeckt bei einer Faschingsparty in einem Lokal als Accessoire zu seiner Verkleidung als Bankräuber getragen und in der Folge vermutlich auf dem Nachhauseweg verloren zu haben.

Die Polizisten sprachen gegen den 63-Jährigen aufgrund des unbefugten Führens der Faustfeuerwaffe, er besitzt lediglich eine Waffenbesitzkarte, ein vorläufiges Waffenverbot aus. Zudem stellten sie weitere in seinem Besitz befindlichen Waffen und Munition sicher.

Noch am selben Abend fand der 63-Jährige die als verloren geglaubte Pistole in seinem Haus. Auch sie wurde sichergestellt und der Behörde übergeben. Der 63-Jährige wird angezeigt.


Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp